Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Landesgesamtarbeitsvertrag des Gastgewerbes L-GAV

Der Gesamtarbeitsvertrag im Schweizer Gastgewerbe.
Gut für alle.

L-GAV

  • Neues zu den L-GAV Verhandlungen

    hotelleriesuisse bekennt sich zu einer stabilen Sozialpartnerschaft als Basis für faire Arbeitsbedingungen im Gastgewerbe. Dem aktuellen, für allgemeinverbindlich erklärten  L-GAV sind über 200'000 Arbeitnehmende und über 27'000 Arbeitgeber unterstellt. Als Arbeitgeberverband hat hotelleriesuisse Verständnis für den herrschenden Unmut darüber, dass einzelne Sozialpartner auf Arbeitnehmerseite kantonale Mindestlöhne fordern. Denn damit wird versucht, vertraglich vereinbarte Löhne des L-GAV auszuhebeln, was nicht dem Verständnis von hotelleriesuisse einer zielführenden und konstruktiven Sozialpartnerschaft entspricht. Dies signalisiert hotelleriesuisse auch mit der klaren Befürwortung und Unterstützung der Motion Baumann. Die Motion  fordert, dass die Bestimmungen des L-GAV kantonalen Mindestlöhnen vorzugehen haben. Die auf diesem Sachverhalt basierende Resolution von GastroSuisse hat hotelleriesuisse zur Kenntnis genommen. Nach der Konsultation der zuständigen Gremien, namentlich der Arbeitsrechtskommission und der Verbandsleitung,  hat hotelleriesuisse  beschlossen, weiterhin an den laufenden Verhandlungen für einen LGAV 2021 teilnehmen. Von GastroSuisse und den betroffenen Gewerkschaften erwartet hotelleriesuisse eine zeitnahe und konstruktive Lösung, um die Situation zu deblockieren und die Verhandlungen gemeinsam fortführen zu können. hotelleriesuisse ist überzeugt, dass es nur so gelingt, bestmögliche Rahmenbedingungen für die gesamte Branche und ohne staatliche Einwirkung zu schaffen.

  • L-GAV Gesetzestext

    Hier finden Sie die elektronische Form des L-GAV und zusätzliche Informationen der Kontrollstelle des L-GAV in Basel.

  • Arbeitsverträge zum L-GAV
  • Mindestlöhne L-GAV
  • L-GAV (Broschüren)
  • Aus- und Weiterbildung im L-GAV

    Der Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden wird im L-GAV eine grosse Bedeutung beigemessen. Durch die mehrheitliche Übernahme der Ausbildungskosten sowie eine Kompensation des Lohnausfalls stellen die Sozialpartner gemeinsam sicher, dass sich Bildung im Schweizer Gastgewerbe lohnt.

    Informationen zum konkreten Vorgehen zur Rückerstattung der Ausbildungskosten finden Sie in untenstehender Broschüre und auf der Internetseite von Hotel & Gastro formation.