Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

hotelleriesuisse erfreut über die Abstimmungsergebnisse vom Wochenende

05.03.2018

Die Annahme der Finanzordnung 2021 sowie die Ablehnung der «No-Billag Initiative» entsprechen den gefassten Parolen von hotelleriesuisse.

Ziel von hotelleriesuisse ist langfristig ein unbefristeter MWST-Sondersatz für Beherbergungsleistungen. Insofern hat sich hotelleriesuisse im Vernehmlassungsverfahren für eine unbefristete Verlängerung der direkten Bundessteuer und der MWST ausgesprochen. Dies, da der Bund ohne diese Steuern kaum handlungsfähig ist, auch nicht gegenüber dem Tourismus und der Hotellerie. hotelleriesuisse begrüsst die Annahme der Finanzordnung 2021 durch das Stimmvolk.

Das Nein zur No-Billag ist ein starkes Zeichen für die bestehende und vielseitige Schweizer Kultur. Die Abschaffung der TV- und Radio-Gebühren hätte markante Auswirkungen auf die Schweizer Medienvielfalt gehabt. Aus gesamttouristischer Sicht hätte die Annahme der Initiative negative Auswirkungen gehabt. Denn neben speziellen Sendungen, mit welchen die Schweiz für in- und ausländische Touristen im positiven Sinn dargestellt wird, wären auch diverse Regionalstationen akut gefährdet gewesen. Daher begrüsst hotelleriesuisse die Ablehnung der Initiative durch das Stimmvolk.

zurück zur Übersicht