Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Ein weiterer Kontrollverlust droht: Booking.com führt «Risk Free» Reservationen ein

10.04.2018

Nachdem die Paritätsklauseln in ganz Europa unter Beschuss kamen, prüft Booking.com in einer Testphase nun die Einführung von sog. «Risk Free» Reservationen.

Wenn ein Zimmer storniert wird, behält sich Booking vor, das freigewordene Zimmer selbst wiederzuverkaufen, ohne dass der Gast Stornierungsgebühren bezahlen muss.
Stornierungsgebühren werden damit in Zukunft umgangen. Somit konkurrieren die selbst bestimmten Angebote zwischen kostenlos und kostenpflichtig stornierbaren Zimmern. Der Gast wird damit immer das billigere Zimmer buchen, ohne über Stornierungsgebühren nachzudenken. Ausserdem wird Booking.com immer über das beste Angebot verfügen. Die Folge: sinkende durchschnittliche Zimmerpreise und eine verstärkte Abhängigkeit, da Booking.com über die Zimmerkontingente verfügt. Damit werden vor allem die direkten Buchungskanäle sabotiert und geschwächt.
Da das neue Programm «opt-out» eingeführt wird, muss der Hotelier die Neuerung aktiv deaktivieren. Nur so kann eine Verstärkung der Abhängigkeiten gegenüber Booking.com vermieden werden.

zurück zur Übersicht