Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Spenden Sie Ihre Seifenreste!

06.10.2015

Ziel des Projekts ist es, Seifenabfälle aus Schweizer Hotels zu rezyklieren, diese Kindern und Familien in Ländern mit mangelnden sanitären Bedingungen zur Verfügung zu stellen und damit ihre Lebensverhältnisse zu verbessern. Mit der Wiederaufbereitung der Seife werden zudem Arbeitsplätze zur Reintegration von Menschen mit Behinderungen in der Schweiz geschaffen.

SapoCycle ist ein Programm, welches gebrauchte Hotelseifen sammelt und durch eine soziale Institution rezyklieren lässt. Ausgehend davon, dass jedes Jahr 1,5 Millionen Kinder sterben, weil sie wegen ungenügenden hygienischen Verhältnissen krank werden, könnten die jedes Jahr weggeworfenen 150 Tonnen Hotel-Seife viel bewirken. Die Gründer der Stiftung SapoCycle haben eine Seifensammlung in Hotels auf die Beine gestellt, vorderhand nur in der Schweiz. Mehr als 30 Hotels beteiligen sich bereits am Projekt. Einige hundert Kilos Seife sind schon zusammengekommen und beim Wohnwerk, einer sozialen Institution in Basel, für die Wiederaufbereitung eingetroffen. Das Wohnwerk erlaubt es, behinderten Erwachsenen am Erwerbsleben teilzunehmen.

SapoCycle stellt den Hotels, die sich beteiligen, spezielle Poster für den rückwärtigen Bereich der Hauswirtschaft zur Verfügung. Sie erklären ebenso wie Flyer, wie man auf einfache Art und Weise mitmachen kann. Das Programm richtet sich an Hotels, welche mit ihren Seifenresten ein soziales Projekt in der Schweiz fördern und in der Entwicklungshilfe sowie beim Umweltschutz Gutes bewirken wollen.

«Obwohl wir kleine Seifen auflegen, ergibt es im Durchschnitt 4 Kg Seife pro Tag, welche normalerweise in den Abfall gelangen». Die Idee von Sapo Cycle hat uns von Anfang an überzeugt und sie passt in die «Green Engage»-Bestrebungen der Turicum Hotel Management Group, so Elisabeth Emch, Leitung Einkauf, Turicum Hotel Management AG.

«Überzeugt hat uns der Gedanke daran, dass mit dem wiederverwerten der Seifen ein Beitrag geleistet werden kann für Menschen in Ländern, in denen die hygienischen Grundbedingungen unzureichend sind, dass Werkstätten mit diesem Auftrag Beschäftigung geboten wird und all dies zudem der Umwelt zu Gute kommt.» so Emch weiter. «Unsere Housekeeping-Teams unterstützen die Idee mit und haben Freude daran, ohne grossen Aufwand zu etwas Sinnvollem beitragen zu können.»

Die Turicum Hotel Management AG mit Sitz in Zürich nimmt mit den Hotels B2Boutique Hotel + Spa Zürich, Holiday Inn Zürich Messe und Holiday Inn Bern Westside am Projekt teil.

Um sich am Programm zu beteiligen, genügt es sich auf der Webseite einzuschreiben und die Kontaktaufnahme erfolgt umgehend. Die Teilnahme am Programm ist kostenlos, einzig die Portokosten für den Versand der Seife sind zulasten des Hotels. www.sapocycle.org

Während der IGEHO lädt SapoCycle die Hotels ein, den Prozess der Rezyklierung kennenzulernen.

zurück zur Übersicht