Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Der L-GAV 2017 wurde durch alle Sozialpartner verabschiedet

27.07.2016

Nach zwei Jahren Verhandlungen und 32 Verhandlungsrunden haben alle sechs beteiligten Sozialpartner den L-GAV 2017 gutgeheissen. Er wird auf den 1. Januar 2017 in Kraft treten. Bis dahin gilt der heute geltende L-GAV weiterhin.

Während den Verhandlungen berücksichtigten die Sozialpartner die Bedürfnisse aus den Regionen und aktuelle Entwicklungen. Sie haben aber auch Tendenzen in der Zukunft abgeschätzt und mit der vorliegenden Lösung solide Rahmenbedingungen für die Branche geschaffen. Die Bestimmungen sind dabei nicht starr: Die Verhandlungsdelegationen möchten die Spielregeln für ihre Branche nach wie vor ohne politischen Einfluss von ausserhalb der Branche festlegen. In ausserordentlichen Situationen nehmen die Verbände Gespräche auf, um die Bestimmungen zu analysieren und, wo angezeigt, anzupassen.

Die wichtigsten Neuerungen betreffen die Ausweitung der finanziellen Unterstützung der Aus- und Weiterbildung, die angepasste Reduktionspraxis während der Einführungszeit, eine moderate Mindestlohnerhöhung von 0.3 % sowie fünf statt bisher drei Tage bezahlten Vaterschaftsurlaub. Ein Merkblatt dazu und zu den neuen Mindeslöhnen finden Sie unter diesem Link:

Der Rechtsdienst wird zudem eine umfassende Broschüre zum L-GAV 2017 ausarbeiten, welche im Herbst allen Mitgliedern zuge-stellt wird.

zurück zur Übersicht