Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Europäische Hotelklassifizierung auf Kurs

29.05.2013

Seit Januar 2013 hat die Schweiz als eines der Gründungsmitglieder das Generalsekretariat der Hotelstars Union (HSU) von Österreich übernommen. Der Vorsitz bietet die Möglichkeit, intensiv an der Zusammenarbeit der Mitgliederländer mitzuwirken und den Tourismus in Europa weiterhin voranzutreiben.

Das Jahr 2013 steht für den Beginn des Revisionsprozesses der Klassifikationssysteme in den Mitgliederstaaten. Die Kriterien werden nach den Prinzipien der Hotrec alle fünf Jahre überprüft und internationalen Trends und zukünftigen Gästeerwartungen angepasst. Zum ersten Mal in der Geschichte der Klassifikation werden die Gäste direkt gefragt, was sie von der zukünftigen Klassifikation erwarten. So holt die HSU mit einer europaweiten Gästebefragung  die Erwartungen der Gäste ab, um das europäische Angebot stetig verbessern zu können. Die Online-Umfrage wurde auf der ITB im März am einer Pressekonferenz lanciert. Weiter erarbeiten Studenten der Ecole hôtelière de Lausanne anhand internationaler Klassifikationssysteme und Kommentaren auf Bewertungsportalen Empfehlungen für den Revisionsprozess.

Im März wurde Belgien als neues Mitglied aufgenommen.  Das System der HSU soll bis 2017 komplett übernommen werden. Beobachterstatus haben derzeit Dänemark, Frankreich, Griechenland, Italien, Norwegen und Spanien. Entsprechende Gespräche mit Dänemark und Griechenland fanden beim HSU-Treffen im Rahmen der Hotrec-Generalversammlung Mitte Mai in Vilnius statt.

Die HSU ist übrigens auch auf facebook präsent.
 

zurück zur Übersicht