Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Qualitätsmanagement in der Klassifikation – Anforderungen, Anerkennung und Äquivalenz

29.03.2012

Im Rahmen der Hotelklassifikation 2011-2015 von hotelleriesuisse werden Betriebe mit einem Qualitätsmanagement-System (QMS) mit wichtigen Punkten belohnt. Für das Erlangen einer Superior Kategorie ist ein QMS jedoch zwingend.

Anforderungen

In den neuen europäisch harmonisierten Klassifikationsnormen werden Bestrebungen der Betriebe nach Qualitätssicherung belohnt. Dabei werden nicht nur umfassende Qualitätsmanagementsysteme, sondern auch einzelne Instrumente wie beispielsweise der systematische Umgang mit Gästebeschwerden oder eine regelmässige Gästebefragung honoriert. Zur Erlangung einer Superior Kategorie ist ein umfassendes QMS gemäss Vorgaben des EHQ (European Hospitality Quality) Labels zu erfüllen.

Anerkennung und Äquivalenz

Um die Anforderungen an ein QMS zu erfüllen, muss der Betrieb zum Zeitpunkt des Audits über ein entsprechend anerkanntes Gütesiegel verfügen. So werden das Qualitäts-Gütesiegel des Schweizer Tourismus-Verbandes der Stufe I, II und III wie auch äquivalente Qualitätsinstrumente oder –Systeme von Hotelgruppen/-ketten anerkannt. Dies gilt auch für durch hotelleriesuisse überprüfte Anbieter von QM-Instrumenten. Durch einen Zertifikatsnachweis werden weitere Auszeichnungen analog einem QMS als gleichwertig bewertet, beispielsweise für QMS Stufe III - ISO 9001 oder Steinbock mit Zusatzmodul Q III (Aufzählung nicht abschliessend).

Einen Antrag auf Anerkennung von Qualitätsmanagement-Instrumenten und/oder -Systemen können Hotelgruppen/-ketten und Anbieter von Qualitätssystemen direkt an michele.luzi@hotelleriesuisse.ch stellen.

Gültigkeit

Die Gültigkeit des QMS wird jeweils im Rahmen der Auditbesuche überprüft. Superior Betriebe werden dabei alle drei Jahre reauditiert. Sofern ein Superior Betrieb seine QMS Auszeichnung nicht rechtzeitig erneuert, riskiert er, bei der nächsten Klassifikationsüberprüfung seine Superior Auszeichnung zu verlieren. Zwischenaudits sind aber auch ausserhalb des ordentlichen Überprüfungsrhythmus möglich, dies insbesondere bei wiederholten Gästebeschwerden oder Beanstandungen bei der Ombudsstelle. Es lohnt sich also, kontinuierlich in die Qualität zu investieren.

Übergangsfristen im Revisionsjahr

Für Superior Betriebe werden in der Revisionsphase Übergangsfristen für die Umsetzung eines umfassenden QMS gewährt. Diese wurden wie folgt festgelegt:

  • QMS Stufe I (1-Stern Superior bis 3-Sterne Superior): 31. Dezember 2012 (Fristverlängerung für Betriebe, die im 2012 das Superior anstreben)
  • QMS Stufe II (4-Sterne Superior): 31. Dezember 2012
  • QMS Stufe III (5-Sterne Superior): 31. Dezember 2013
zurück zur Übersicht