Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Übernachtungspreise ohne Kurtaxen kommunizieren

17.12.2014

Die neue Regelung tritt per 1. Januar 2015 in Kraft. Die Hoteliers können ab diesem Datum die Übernachtungspreise ohne Einschluss der Kurtaxen kommunizieren. Im Gesamtpreis nach wie vor anzugeben sind jedoch andere öffentliche Abgaben wie beispielsweise die Beherbergungsabgabe oder die Mehrwertsteuer.

In der Schweiz ist genau geregelt, mit welchen Zimmerpreisen ein Hotelier werben darf. Die Preisbekanntgabeverordnung schreibt vor, dass öffentliche und nicht frei wählbare Abgaben wie beispielsweise die Mehrwertsteuer oder die Beherbergungsabgabe im Gesamtpreis enthalten sein müssen.

Von diesem Grundsatz der «Gesamtpreisangabe» weicht der Bundesrat nun per 1. Januar 2015 ab, indem er der Hotellerie entgegenkommt und die Preisbekanntgabeverordnung mit der folgenden Ausnahme ergänzt:  «Kurtaxen dürfen separat bekannt gegeben werden».

Der Bundesrat begründet die Ausnahmeregelung damit, dass der Einschluss der Kurtaxe im Gesamtpreis in der Praxis immer wieder für Probleme gesorgt habe. So wird die Kurtaxe pro Person erhoben, währenddessen die Preise für die Beherbergung meist pro Zimmer angegeben werden. Ebenfalls ist die Kurtaxe erst nach erfolgter Übernachtung geschuldet, nicht aber bei Stornierungen von reservierten Zimmern. 

zurück zur Übersicht