Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Keine Tariferhöhung für Musikaufführungen im Gastgewerbe

19.12.2013

Der für die Hotellerie relevante Urheberrechtstarif GT H wurde Ende November vor der Eidgenössische Schiedskommission verhandelt. Dabei ist diese nicht auf die Anträge der Verwaltungsgesellschaften eingetreten und verhindert somit eine Tariferhöhung für Musikaufführungen zu Tanz- und Unterhaltungsanlässen im Gastgewerbe.

Nach einer intensiv geführten Verhandlung entschied die Eidgenössische Schiedskommission für die Verwertung von  Urheberrechten und verwandten Schutzrechten (ESchK), die Anträge der Verwertungsgesellschaften abzulehnen und somit keine Erhöhung des Tarifs GT H (Musikaufführungen zu Tanz- und Unterhaltungsanlässen im Gastgewerbe) zuzulassen. Fallen gelassen wurde jedoch auch der Antrag der Nutzerorganisationen aus Gastronomie und Hotellerie, den Tarif zu senken. Stattdessen sollen die aktuell gültigen Tarife eingefroren werden und während vier Jahren zur Anwendung kommen.

hotelleriesuisse wertet den Entscheid der ESchK als Erfolg, da eine massive Erhöhung der Urheberrechtsgebühren und somit eine erhebliche Zusatzbelastung für die Hoteliers verhindert werden konnte.

Mehr Informationen zu den Urheberrechtsgebühren in der Hotellerie unter diesem Link und dann unter Urheberrecht und Gebühren.

zurück zur Übersicht