Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Das Potenzial von Videomarketing für Schweizer Hotels

25.11.2014

Verschiedene Studien wie zum Beispiel die Traveler 2013 Studie von Google zeigen die wachsende Bedeutung von Video als Marketinginstrument auf. Nicht nur Freizeittouristen, sondern auch Geschäftsreisende schauen sich reisebezogene Videos an, um eine Destination oder ein Hotel auszuwählen. Das Medium Video hat einige Vorteile. Es kann fast jederzeit von fast überall angeschaut werden, verschiedene Sinne werden damit angesprochen und es ist überaus geeignet um Geschichten zu erzählen. Darüber hinaus gibt es verschiedene Anwendungsmöglichkeiten für Videomarketing wie zum Beispiel Imagebildung, Personalbeschaffung oder Werbung. YouTube ist heute die zweitgrösste Suchmaschine und die grösste Video-Sharing Plattform im Internet.

Eine Bachelor-Arbeit der HTW Chur hat im Auftrag von hotelleriesuisse das Potenzial von Videomarketing für Schweizer Hotels analysiert. Die Arbeit leitet folgende Empfehlungen für Hotels in der Schweiz ab:

Video nutzen um direkte Buchungen zu fördern

Das wachsende Auftreten und die Beliebtheit von sogenannten Online Travel Agencies (OTA) verbunden mit entsprechenden Kommissionszahlungen verstärkt das Bestreben der Hotels, Direktbuchungen anzukurbeln. Visuelle Elemente wie Bilder oder Videos können genutzt werden, um die Direktbuchungen zu steigern. Eine grosse Anzahl von Internetnutzern schaut sich die Webseite eines Hotels an, um zusätzliche Informationen zu erhalten, nachdem sie die Webseite eines OTA besucht haben. Ein interessantes Video, welches auf einer benutzerfreundlichen Hotel Webseite gut platziert ist, kann den Nutzer überzeugen, dieses Hotel zu buchen. Zudem können Hotelvideos auf OTAs ein Hotel von der Konkurrenz abheben.

Video brauchen um Emotionen zu übermitteln

Video ist ein äusserst passendes Medium um eine spezielle Atmosphäre, Emotionen oder Gefühle zu übermitteln. Botschaften in einem Video werden intensiver wahrgenommen als Botschaften in einer Textanzeige oder in einem Bild und bleiben deshalb länger haften. Ferien- sowie auch Businesshotels können das Medium Film nutzen, um solche Emotionen zu vermitteln. Wichtig ist jedoch, stets eine hohe Authentizität zu bewahren, damit das Video glaubwürdig erscheint.

Videos auf verschiedenen Kanälen teilen

Damit das Video von einer möglichst grossen Zielgruppe wahrgenommen wird, wird empfohlen, es auf verschiedenen Kanälen zu platzieren. Dazu gehören die eigene Webseite, YouTube, OTAs und Social Media Plattformen wie Facebook, Google +, Twitter und andere. Die Reichweite eines Videos kann zudem vergrössert werden, indem man es in E-Mails oder Newsletters anfügt. Zudem können auch Hotelmitarbeiter und Hotelgäste motiviert werden, ein Hotelvideo online mit anderen zu teilen. Der Gebrauch von Analyse Tools wie Google Analytics oder YouTube Analytics ist ebenfalls zu empfehlen, um die Performance der Videos zu überwachen und somit Optimierungen vornehmen zu können.

Kurze Videos produzieren

eine spezielle Eigenschaft eines Hotels thematisieren, Empfehlungen von Gästen oder Statements von Mitarbeitern beinhalten. Die Videos müssen nicht zwingend professionell produziert werden, sie können auch vom Hotel selber oder von Gästen gemacht werden, wobei die Authentizität stets ein wichtiger Faktor bleibt.

Von Nutzern erstellte Inhalte berücksichtigen

Hotelvideos und Fotos von Reisenden sind sehr beliebt auf verschiedenen Online Plattformen wie TripAdvisor oder Holidaycheck. Diese Fotos und Videos zeigen ein Hotel, wie es wirklich aussieht. Deshalb ist es zu empfehlen, solche von Nutzern erstellte Inhalte beispielsweise auf der Webseite eines Hotels oder auf verschiedenen Social Media Plattformen zu integrieren. Auf einer Hotel Webseite könnte eine separate Seite mit Videos und Bildern von Gästen erstellt werden. Dabei tragen die Gäste kostenfrei zum Marketing eines Hotels bei und kreieren vertrauenswürdigen und attraktiven Inhalt für potentielle Gäste.

Trends kennen

Das sich das Onlinemarketing schnell verändert, ist es wichtig, neue Trends mitzuverfolgen. Speziell im Videomarketing-Bereich erscheinen immer wieder neue nützliche Applikationen und Tools wie bspw. Google Trends. Es empfiehlt sich, konstant nach solchen Trends Ausschau zu halten und sich darüber zu informieren. Sei es in Form von Fachmedien, Newslettern, Weiterbildungen oder Workshops.

Videowerbung

Video kann auch in Form von kurzen Werbefilmen im Internet verwendet werden. Dabei sind die TrueView Videoanzeigen auf YouTube ein beliebtes Werbemittel. Es können zum Beispiel In-Stream Videos kreiert werden, welche vor einem normalen Video auf YouTube erscheinen und nach 5 Sekunden vom Nutzer übersprungen werden können. Diese In-Stream Videos können eine grosse Anzahl von Aufrufen generieren und das Zielpublikum kann spezifisch ausgewählt werden. Ein vierwöchiger Test von solchen TrueView In-Stream Anzeigen mit einem Hotel in Zürich zeigte, dass die Seitenbesuche (Klickrate) erhöht werden kann, wenn auch keine Buchungen direkt von Kunden hervorgingen, welche vorher die Werbung gesehen haben. Dies legt den Schluss nahe, dass Videoanzeigen die Bekanntheit eines Hotels sowie das Interesse von möglichen Gästen steigern können.

Sandra Rastberger. The Potential of Video Marketing for Swiss Hotels. YouTube: Must or ‘nice to have’? Bachelor thesis, Chur 2014.

zurück zur Übersicht