Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Energieeffizienz: doppelt Geld sparen

29.10.2014

Die Energiekosten machen einen erheblichen Anteil an den Vorleistungskosten in der Hotellerie aus. Sparen Sie Geld durch die Befreiung von der CO2-Abgabe. Mit dem Warmwassersparprogramm Schweiz können Sie die Energiekosten und den Ausstoss von CO2 senken.

CO2-Abgabe Rückforderung

In der Schweiz wird auf Heizöl und Erdgas eine sogenannte CO2-Abgabe 60 Franken pro Tonne CO2 erhoben. Diese ist im Einkaufspreis inbegriffen. Hotelbetriebe können unter den folgenden Voraussetzungen beim Bund eine Befreiung von der CO2-Abgabe beantragen:

  • Sie sind ein touristisch genutzter Hotelbetrieb.
  • Der CO2-Ausstoss Ihres Hotels beträgt jährlich mindestens 100 Tonnen. Dies entspricht dem Verbrauch von 38 000 Liter Heizöl oder 500 000 kWh Erdgas.
  • Sie verpflichten sich dem Bund gegenüber, Ihren CO2-Ausstoss zu vermindern.

Das Gesuch um eine Befreiung von der CO2-Abgabe kann einmal jährlich eingereicht werden. Die nächste Frist läuft bis am 1. September 2015. Sie können bis zu diesem Zeitpunkt eine Befreiung ab Anfang 2016 ersuchen. Bereiten Sie sich frühzeitig auf eine Einreichung des Gesuches vor. Genauere Informationen erhalten Sie im Merkblatt von hotelleriesuisse.

Befreiung in einer Gruppe durch Zusammenschluss

Sie stossen weniger als 100 Tonnen CO2 jährlich aus?
Wenn Ihr Hotel weniger als 38 000 Liter Heizöl oder 500 000 kWh Erdgas verbraucht, haben Sie die Möglichkeit, sich mit weiteren Hotels zusammenzuschliessen und sich gemeinsam befreien zu lassen. Informationen hierzu erhalten Sie ebenfalls im Merkblatt von hotelleriesuisse.

Eine Befreiung in einer Gruppe interessiert Sie nicht?
Mit der Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW) können Sie freiwillig eine Zielvereinbarung in deren KMU-Modell eingehen. KMU mit maximal 250 Mitarbeitenden können dabei finanzielle Unterstützung der Klimastiftung Schweiz beantragen. Weitere Informationen zu den Bedingungen erhalten Sie unter www.klimastiftung.ch.

Warmwassersparprogramm Schweiz

Den Wasserverbrauch bis zur Hälfte senken und Kosten durch den einfachen Einbau von Spardüsen bei Wasserhähnen und Duschbrausen reduzieren: Weniger Warmwasserverbrauch benötigt weniger Energie und senkt den Ausstoss des Treibhausgases CO2.

Programmteilnahme für Schweizer Hotels: Für die Teilnehmer gibt es keine Anschaffungskosten. Das Programm steht bis Ende 2018 sämtlichen Hotels in der Schweiz mit fossiler Warmwasseraufbereitung (Öl, Erdgas) offen, die sich nicht von der CO2-Abgabe befreien lassen.

Das Programm Warmwassersparen Schweiz wurde vom Bundesamt für Umwelt BAFU registriert, von myclimate entwickelt und durch die Stiftung Klik finanziert.

Für Fragen rund um die CO2-Abgabe oder das Warmwassersparprogramm Schweiz steht Ihnen hotelleriesuisse gerne zur Verfügung:
Frau Sonja Seiffert, Tel. +41 31 370 43 14 oder per E-Mail nachhaltigkeit@hotelleriesuisse.ch

hotelpower.ch – Energieeffizienz in Hotellerie und Gastronomie

Besuchen Sie unsere Plattform www.hotelpower.ch. Hier können Sie in einem Energie-Check Ihr Sparpotential berechnen und erfahren, welche Massnahmen Sie im Betrieb umsetzen und Kosten sparen können.

zurück zur Übersicht