Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

hotelleriesuisse unterstützt die Integration der Migrationsbevölkerung in den Arbeitsmarkt

29.01.2015

hotelleriesuisse ist Dialogpartner beim Integrationsdialog der tripartiten Agglomerationskonferenz TAK. Dieser setzt sich zum Ziel, die bereits hier lebenden Migrantinnen und Migranten besser in den Arbeitsmarkt zu integrieren und ihr Potential besser zu nutzen. Am 26. Januar haben die Dialogpartner eine positive Zwischenbilanz gezogen. Seit dem Start des Dialoges 2012 wurden verschiedene Integrationsprojekte umgesetzt oder neu in Angriff genommen.

Mit der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative steht unsere ausländer-starke und personalintensive Branche vor einer grossen Herausforderung. Durch die bevorstehende Kontingentierung von ausländischen Mitarbeitenden ist es ein Gebot der Stunde, so viel Personal wie möglich im Inland zu rekrutieren. 23,8 Prozent der Gesamtbevölkerung der Schweiz sind längerfristig hier lebende Aus-länderinnen und Ausländer. Dieses Potential gilt es zu nutzen, um die Nachfrage nach Arbeits- und Fachkräften abdecken zu können.

Als Dialogpartner unterstützt hotelleriesuisse dabei das Ziel, insbesondere die Integration von anerkannten Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen in den Arbeitsmarkt zu fördern. Ein zweiter Handlungsschwerpunkt des Dialoges ist die Nach-, Um- und Höherqualifikation von ausländischen Erwachsenen. Oft verfügen diese über keinen Berufsabschluss. hotelleriesuisse verfügt dabei mit den von Hotel&Gastro formation angebotenen Progresso-, Profora- und RIESCO-Lehrgängen über bewährte Instrumente zur Qualifizierung von Personen ohne Berufsabschluss.

Aufgrund des traditionell hohen Ausländeranteils der Branche wurde der Thema-tik Integration und interkulturelle Kompetenzen seit jeher ein prominenter Platz eingeräumt und wird in Zukunft durch den Verband noch ausgebaut. So bildet dieser Themenbereich bereits heute Bestandteil des eidgenössisch anerkannten Nachdiplomstudiums NDS für Unternehmerinnen und Unternehmer und Füh-rungspersonen der Branche. Zudem befinden sich Workshops zum Thema «in-terkulturelle Kompetenzen» in der Evaluation und sollten 2015 auch ausserhalb des NDS angeboten werden können. hotelleriesuisse wird die Mitglieder laufend über diese Projekte informieren.

Zu einer erfolgreichen Integration gehört insbesondere auch die Sprachförde-rung. Auf der Internetseite des Verbandes sind (unter der Rubrik Services / Recht & L-GAV / Ausländerrecht) Informationen für KMU zur Sprachförderung am Arbeitsplatz zu finden. Die Sozialpartner des L-GAV haben zudem entschieden, im fünfwöchigen Basisqualifikationskurs «Progresso» das Sprachförderkonzept «fide» einzuführen und den bereits bestehenden Sprachunterricht auszubauen. Die neu gestalteten Kurse starten 2015. Zudem soll ein Pilotprojekt durchgeführt werden, um dieses Konzept der Sprachförderung allen Mitarbeitenden der Branche, auch ausserhalb der Progressokurse, anbieten zu können.   

zurück zur Übersicht