Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Erhöhung der CO2-Abgabe auf Brennstoffe per 2018

11.07.2017

Die CO2-Abgabe auf Brennstoffe wird ab 1. Januar 2018 von heute 84 auf 96 Franken pro Tonne CO2 erhöht. Ein mittelgrosses Hotel mit einem Verbrauch von 100'000 Litern Heizöl pro Jahr bezahlt dann jährlich eine Abgabe von rund 25'300 Franken (aktuell 22'100 Franken). Gesuche für eine Befreiung der CO2-Abgabe müssen bis spätestens 1. September 2017 eingereicht werden.

Die CO2-Abgabe wird seit 2008 auf fossilen Brennstoffen (Heizöl und Erdgas) erhoben. Es handelt sich dabei um eine Lenkungsabgabe, die einen Anreiz zu einem sparsamen Umgang mit fossilen Energien schaffen soll. Sie wird vom Bund automatisch erhöht, wenn die in der CO2-Verordnung festgelegten Zwischenziele für die Emissionen aus Brennstoffen nicht erreicht werden.

CO2-Abgabebefreiung
Das Gesuch um eine Befreiung von der CO2-Abgabe per 2018, bzw. für eine Fristerstreckung, muss bis 1. September 2017 beim BAFU eingereicht werden. Weitere Informationen zur Befreiung von der CO2-Abgabe

     

Von Förderbeiträgen profitieren

zurück zur Übersicht