Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Erste Hotel-Plattform rund um Barrierefreiheit

16.04.2015

Claire & George Stiftung lanciert in Zusammenarbeit mit hotelleriesuisse die erste Hotel-Plattform mit integrierten Informationen zur Barrierefreiheit der Hotels. Nach einer Testphase sollen die Informationen in der Hoteldatenbank von hotelleriesuisse aufgenommen und allen Leistungsträgern des Tourismus zur Verfügung gestellt werden.

Barrierefreiheit bedeutet Komfort für viele. Von geräumigen Zimmern, ebenerdigen Wegen, lesbaren Beschriftungen oder Haltegriffen in der Dusche profitieren nicht nur Menschen, die vorübergehend oder permanent im Rollstuhl sitzen, sondern auch Familien mit Kinderwagen, Schwangere und Senioren. Gerade Senioren nehmen aufgrund der demografischen Entwicklung zusehends barrierefreie Angebote wahr und werden damit zur treibenden Kraft des barrierefreien Tourismus.

Diesen Umstand will die Claire & George Stiftung Rechnung tragen und Informationsdefizite rund um Barrierefreiheit beheben. Gäste mit Mobilitätseinschränkungen, Behinderungen, Pflege- oder Assistenzbedarf sowie deren Angehörige sollen genauso einfach und hilfreich für sie geeignete Hotels auswählen können wie andere Gäste auch. Seit zwei Jahren macht Claire & George individuelle Ferien im Hotel dank Unterstützung möglich: Von der Spitex bis zur Organisation von Hilfsmitteln in über 50 Partnerhotels der Schweiz.

Zusammenarbeit mit Tourismuspartnern

Rund 25 Informationskriterien wurden in Zusammenarbeit mit Betroffenen sowie Mobility International Schweiz, Procap Schweiz und der Schweizerischen Paraplegiker Vereinigung definiert.Die Kriterien werden nun auf der neuen, barrierefreien Website www.claireundgeorge.ch angewendet und getestet. Im Herbst ist deren Integration in die Hoteldatenbank von hotelleriesuisse vorgesehen.Die Informationen zur Barrierefreiheit der Hotels stehen dann allen Leistungsträgern des Tourismus zur Verfügung. Das Projekt wird vom Eidgenössischen Büro für Gleichstellung von Menschen mit Behinderung und der Ernst Göhner Stiftung unterstützt.

Senioren als treibende Kraft für barrierefreien Tourismus

Mit verbesserter Information sowie optimalem individuellen Unterstützungsservice will die Stiftung zusammen mit den Tourismuspartnern Potenziale des barrierefreien Tourismus nutzen. Eine Studie* zeigt, dass der barrierefreie Reisemarkt in der EU der beiden Segmente ältere sowie behinderte Gäste mit 786 Mrd. Euro schon heute eine enorme ökonomische Bedeutung hat und noch weitaus grössere Potenziale bietet. Bis 2020 könnten Wachstumspotenziale bis zu 75% – gerade bei Gästen aus der Schweiz und anderen Nicht EU-Ländern – erreicht werden.

*Ökonomische Bedeutung und Reisemuster im barrierefreien Tourismus in Europa. Eine Studie im Auftrag der europäischen Kommission, August 2014. 

zurück zur Übersicht