hotelleriesuisse - Future Hospitality
Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Gemeinsam – Attraktiv – Qualifiziert

Die Hotellerie- und Gastronomiebranche hat ein Attraktivitätsproblem. Die Schwierigkeiten, Fachkräfte zu finden und sie in der Branche zu halten, sind allgegenwärtig.
Doch wie ist die Situation tatsächlich und wo sind mögliche Handlungsfelder, um die Lage zu verbessern? Das zeigt der Analysereport auf, der von Ecoplan im Auftrag von hotelleriesuisse erstellt wurde.

Auf der Grundlage einer Literaturanalyse wurde der Arbeitsmarkt in der Beherbergungsbranche analysiert und potenzielle Handlungsfelder festgelegt.
Die Recherche hat bekannte strukturelle Nachteile der Branche bestätigt.
Es wurde aber auch ersichtlich, dass zu wahrgenommenen Problemen teil weise die notwendigen Fakten fehlen. Im Rahmen des Winterseminars der Delegiertenversammlung 2017 von hotelleriesuisse wurden deshalb in unterschiedlichen Workshops gemeinsam mit über hundert Hoteliers und Branchenvertretern Problemfelder  kritisch diskutiert, mögliche Lösungsansätze besprochen und Good-Practice- Beispiele gesammelt.
Die Ergebnisse dieser Diskussionen sind in die Erarbeitung des Reports eingeflossen und haben wesentlich zur Identifikation der Handlungsfelder beigetragen.

Nächste Schritte

Die gebündelten, fokussierten Aktionen unter dem Dach der Initiative «Future Hospitality! Gemeinsam – Attraktiv – Qualifiziert», von hotelleriesuisse verfolgen das Ziel, den Zugang der Betriebe zu Fachkräften zu verbessern.

Der Bericht wird am 05.06.2018 am Tag der Schweizer Hotellerie präsentiert. Alle Mitglieder und Brancheninteressierte sind dazu aufgerufen, den Bericht zu lesen, kritisch zu hinterfragen und Feedback zu geben. Überlegen Sie sich, was Sie jetzt in Ihrem Betrieb umsetzen resp. in Angriff nehmen?

Die Rückmeldungen werden in die konkrete Massnahmenerarbeitung einfliessen. Diese wird in einem nächsten Schritt zusammen mit interessierten Betrieben und ausgewählten Branchenverantwortlichen erarbeitet.

Beim Lesen des Berichts möchten wir Sie bitten, folgende Fragen im Hinterkopf zu behalten:

  • Welche zwei Handlungsfelder haben am meisten Potenzial, die Attraktivität des eigenen Betriebs zu steigern und weshalb?
  • Was fehlt Ihrer Ansicht nach im Bericht?
  • Wie schaffen wir es, alle am selben Strick zu ziehen


Wir freuen uns auf Feedback, Kritik, die Beantwortung der Fragen und das Interesse an einer Mitarbeit zur Massnahmendefinition. Bitte senden Sie Ihre Antworten bis 31.Juli 2018 auf futurehospitality@hotelleriesuisse.ch