Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Einschränkungen und Betriebsschliessung

Gemäss der Verordnung des Bundesrates vom 16.03.2020 müssen Hotels nicht schliessen. Diese seien notwendig, um normale Arbeitsprozesse zu gewährleisten. Die wichtigsten Informationen zum Thema.

zuletzt aktualisiert: 19.03.2020

Gemäss der Verordnung des Bundesrates vom 16.03.2020 müssen Restaurants, Freizeiteinrichtungen etc. schliessen, nicht jedoch Hotels. Diese seien notwendig, um normale Arbeitsprozesse zu gewährleisten. Dies bedeutet für Hotelbetriebe folgendes:

  • Laut Aussage des BR müssen kantonale Hotelschliessungen rückgängig gemacht werden. Der Bundesrat übersteuert damit allfällige kantonale Regelungen bezüglich Schliessungen von Hotels.
  • Gäste des Hotels können im Restaurant bewirtet werden, jedoch darf das Restaurant nicht von Aussenstehenden betreten werden
  • Freizeit- und Wellnessbereiche sowie Coiffeur- oder Massagesalons etc. innerhalb Hotels, dürfen nicht mehr zugänglich sein
  • Die wichtigsten Fragen zu Einschränkungen im Betrieb

    Der Bund hat die Hotels nicht geschlossen. Muss ich den Betrieb jetzt offenhalten, obwohl ich schliessen will?
    Nein, falls Sie sich entscheiden, den Betrieb zu schliessen, dann ist das erlaubt.

    Darf ich weiterhin Hochzeiten, Seminare etc. anbieten, wenn alle Gäste dann bei mir übernachten?
    Nein. Gemäss Definition des Bundes sind dies Veranstaltungen. Diese dürfen daher nicht mehr angeboten werden, obwohl alle Gäste bei Ihnen übernachten. Es gilt aus gesundheitspolitischen Gründen darum, grössere Menschenansammlungen unbedingt zu vermeiden.

    Darf ich meine Zimmer für wenige Franken Gästen anbieten und diese dann in meinem Restaurant bewirten?
    Falls der Preis äusserst niedrig ist (bspw. CHF 5.00) oder die Hotelgäste gar nicht im Hotel übernachten, dann handelt es sich in der Regel um ein Umgehungsgeschäft, das entsprechend sanktioniert wird.

    Gilt die 50 Personen-Regel im Restaurant meines Hotels immer noch, wenn ich ausschliesslich Hotelgäste verpflege?
    Nein, es besteht grundsätzlich keine Personenbegrenzung. Die Hygiene- und Verhaltensregeln müssen jedoch unbedingt eingehalten werden. Das bedeutet, dass die Anzahl der anwesenden Personen soweit verringert werden muss, dass die erforderliche Distanz eingehalten werden kann. Allenfalls muss im «Schichtbetrieb» gegessen werden.

Spendemöglichkeiten von Lebensmittelvorräten der Gastronomie

Habe Sie Lebensmittelvorräte, die Sie gerne spenden möchten? Gerne informieren wir Sie, an wen Sie sich wenden und wie Sie vorgehen können.

Verschiedene gemeinnützigen Organisationen bieten Ihnen Möglichkeiten, dass armutsbetroffene Personen mit Lebensmitteln unterstützt werden können - anstatt dass sie weggeworfen werden müssen:
Die Schweizer Tafel verteilt Lebensmittel an soziale Institutionen wie Obdachlosenheime, Gassenküchen, Notunterkünfte und andere Hilfswerke. Der Caritas-Markt bietet Menschen mit knappem Budget frische, gesunde Lebensmittel.

Der Abholservice der Schweizer Tafel oder Caritas Markt wird direkt mit den Regionalstellen koordiniert und die Lebensmittel bei Ihnen im Betrieb abgeholt. Kontaktieren Sie die regionalen Standorte der Organisationen in ihrer Nähe:


Klären Sie im Kontakt mit den entsprechenden Verantwortlichen der Regionalstellen, welche angebotenen Waren abgeholt werden können und in welchem Zeitfenster Sie verfügbar sind. So können die Dienste dies in ihren jeweiligen Abholtour optimal einplanen. Bei der Schweizer Tafel können prinzipiell frische und trockene Waren abgegeben werden. Bei Caritas Markt ist zu beachten, dass es geschlossene Produkte und Kleingebinde sein müssen. Wichtig: Die Hygienevorschriften des BAG sind in jedem Falle einzuhalten

Der Leitfaden „Lebensmittelspenden“ Swisscofel gibt eine Orientierungshilfe.