Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Die Stiftung Tschumi unterstützt die Investitionen der Hotelfachschule Thun

Bern, 26.03.2019

Um den sich wandelenden Anforderungen an Fach- und Führungskräften weiterhin gerecht zu werden, positioniert sich die Hotelfachschule Thun neu. hotelleriesuisse und die vom Verband gegründete Stiftung Tschumi begrüssen diese Neuausrichtung und unterstützt die damit verbundenen Investitionen mit einem Darlehen von 1 Million Franken.

Im Zentrum der Neuausrichtung der Hotelfachschule Thun steht die Entwicklung eines sogenannten Laborhotels. Dieses wird in die Ausbildung integriert und ermöglicht den Studierenden das Erlernte direkt in der Praxis anzuwenden. Zudem können Studierende und Hoteliers eigene Konzepte und Ideen testen. Die Eröffnung ist für das Jahr 2021 geplant. In einem ersten Schritt wird bereits 2019 die Studierendenunterkunft umgebaut und saniert.

Die Stiftung Tschumi unterstützt das innovative Vorhaben der hotelleriesuisse-Partnerschule mit einem Darlehen von 1 Million Franken. «Wir sind überzeugt, dass mit neuartigen Lernumgebungen die wichtigen Kompetenzen Innovationskraft, Kreativität und Offenheit von zukünftigen Fachkräften gefördert werden. Die gesamte Branche wird von neuen Ansätzen in der Ausbildung profitieren.», begründet Urs Bircher, Präsident der Stiftung Tschumi, den Entscheid. Das Darlehen wird gemäss Stiftungszweck für die Teilprojekte eingesetzt, die die Ausbildung und die Studierenden fördern.

Bereits Mitte Februar kündigte die Stadt Thun ein Darlehen in der Höhe von 1 Million Franken an. Dieses wurde am 21. März einstimmig durch den Stadtrat genehmigt. Die Stadt Thun und hotelleriesuisse mit der Stiftung Tschumi setzen damit beide ein starkes Zeichen für die Zukunft der Hotelfachschule Thun.

zurück zur Übersicht