Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Meilenstein für die Hotellerie und den barrierefreien Tourismus Schweiz

Bern, 04.06.2018

Für Menschen mit Behinderungen oder altersbedingten Einschränkungen gab es bisher wenig Möglichkeiten, einfach und zuverlässig das passende barrierefreie Hotelzimmer zu buchen. Das ändert sich. Ab sofort stehen diesen Kunden einheitlich erfasste Informationen zur Barrierefreiheit der Hotels zur Verfügung. Möglich wurde dies im Rahmen eines zweijährigen Kooperationsprojekts von Tourismus- und Behindertenorganisationen unter der Leitung der Claire & George Stiftung und hotelleriesuisse.

In der Schweiz sind heute über 20 Prozent der Gesamtbevölkerung in der einen oder anderen Form auf Barrierefreiheit angewiesen. Gemeint ist damit jene Bevölkerungsgruppe, die aufgrund von altersbedingten Erscheinungen, aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit temporär oder permanent in ihrer Mobilität oder ihrem Seh- oder Hörvermögen eingeschränkt ist. Diese Gruppe könnte bis in 15 Jahren aufgrund der Alterung der Gesellschaft bis auf einen Drittel der Bevölkerung anwachsen. Das sind rund 3 Mio. Menschen, die zur potentiellen Kundschaft gehören und Barrierefreiheit brauchen oder wünschen.
Bis anhin sah die Realität so aus, dass es für diese Gäste auf Online-Hotelplattformen keine zuverlässigen Informationen zur Barrierefreiheit der Hotels gab. Im Rahmen eines vom SECO unterstützten Innotour-Projekts „Hotel-Barrierefreiheit Schweiz“ der Claire & George Stiftung, hotelleriesuisse, Schweiz Tourismus als Kommunikationspartner und in Zusammenarbeit mit der Pro Infirmis, der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung und Mobility International Schweiz wurden in den letzten zwei Jahren Standards definiert und entsprechende Angaben zur Barrierefreiheit der Hotels mittels einer Erfassungs-App von Pro Infirmis erfasst. Via zentrale Schweizer Hoteldatenbank von hotelleriesusse stehen diese Daten nun den Hotel- und Tourismusplattformen zur Verfügung. 


Ziel ist, dass diese Angaben zur Barrierefreiheit gleichwertig wie alle anderen Informationen zur Hotelausstattung auf den touristischen Plattformen integriert werden. Aktuell stehen Informationen von rund 600 Hotels zur Verfügung: 500 Betriebe wurden vor Ort geprüft, weitere 100 Hotels haben die Angaben in Selbstdeklaration direkt in der Schweizer Hoteldatenbank erfasst. Auf Paramap.ch, der Karte für rollstuhlgängige Einrichtungen der Schweizer ParaplegikerVereinigung sowie auf Claire & George, der Hotelplattform für barrierefreie Ferien/Reisen Schweiz, sind die Informationen bereits integriert. Rollihotel wird als bisherige Hotelplattform für Rollstuhlfahrer abgelöst. Schweiz Tourismus wird die Informationen ebenfalls auf den Hotelseiten von MySwitzerland.com publizieren. Die Integration erfolgt 2019 auf den Zeitpunkt der Neu-Lancierung der Website. 


Die Angaben beinhalten Infrastrukturkriterien wie eine rollstuhlgängige Toilette oder ein barrierefreies Badezimmer. Sie gehen aber auch darüber hinaus. So gehören auch Angebote für Menschen mit Seh- oder Hörbehinderung dazu. Oder Services wie ein elektrisch höhenverstellbares Bett oder einen Rollstuhltaxi-Service. Als innovatives Konzept reiht sich Hotelspitex in die Angebotspalette. Hotelspitex umfasst externe Services wie ambulante Pflege (Spitex), Spazierbegleitung, Hilfsmittel oder Transport, die der Kunde aus einer Hand über die Claire & George Vermittlungsplattform buchen kann.

zurück zur Übersicht