Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

hotelleriesuisse bedauert das JA zur Reform der AHV und das JA zur Ernährungssicherheit

Bern, 24.09.2017

Der Verband ist enttäuscht über den Entscheid des Schweizer Stimmvolks, das in der heutigen Abstimmung zur Reform der Altersvorsorge ein JA in die Urne gelegt hat. Für hotelleriesuisse bedroht dieser Abstimmungsausgang die Sicherung der finanziellen Stabilität der Schweizer Altersvorsorge. Der AHV- Ausbau belastet das Sozialwerk in wenigen Jahren mit massiven Mehrkosten, die auch durch die Wirtschaft getragen werden müssen. Weiter bedauert hotelleriesuisse das JA zum Gegenvorschlag zur Eidgenössischen Volksinitiative «Für Ernährungssicherheit», weil die beabsichtigten Ziele auch mit den bestehenden Gesetzen erreicht werden können. Die nun geforderte Umsetzung bedeutet weiteren bürokratischen Aufwand für die Branche. Ausserdem befürchtet hotelleriesuisse nun höhere Kosten in der Warenbeschaffung. Hier besteht ohnehin bereits ein Wettbewerbsnachteil gegenüber dem Ausland, der sich weiter zu verschärfen droht.

zurück zur Übersicht