Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Erfolgreicher Abschluss von Zyklus 41 des Nachdiplomstudiums HF Hotelmanagement

Bern, 27.06.2016

Am 25. Juni 2016 konnten die 24 Absolventen vom NDS Zyklus 41 des Nachdiplomstudiums HF Hotelmanagement in Bern ihr Diplom in Empfang nehmen. Nach den anderthalbjährigen Studien, der Erstellung einer Diplom- und Projektarbeit und dem erfolgreichen Bestehen der drei Modul-Prüfungen tragen sie den in der Branche einzigartigen und geschützten Titel «Dipl. Hotelmanagerin/Hotelmanager NDS HF».

Von links nach rechts: Simone Müller, Alev Tekgül, Heini Sutter, Stefan Grossniklaus, Sebastian David Schmid, Corina Gilgen, Barbara Baumeler, Cedric Nake, Tümay Sahin, Patrick Pöttschacher, Aron Boddé, Thomas Infanger, Kurt Wodiczka, Nicole Ammann, Jan Wildenhain, Johannes Imholz, Raphael Balthasar, Sofia de Anta, Lucas Lergier, Marcel Neuhaus, Nicolas Rimelin, Stefan Marxer, Aleksandra Dajic
Nicht auf dem Bild: Ursina Ponti
 

An der Diplomfeier des Nachdiplomstudiums HF Hotelmanagement im Rathaus zum Äusseren Stand in Bern konnten 24 erfolgreiche Ablsolventinnen und Absolventen mit dem eidgenössisch anerkannten Nachdiplom HF ausgezeichnet werden. Die diplomierten Hotelmanagerinnen und -manager NDS HF haben sich im vierteiligen Studiengang neben umfassenden ökonomischen Kenntnissen und unternehmerischen Methoden ein grosses Beziehungsnetz erworben und sind nun in der Lage, ein Unternehmen erfolgreich zu führen.
Dr. Ueli Schneider, Leiter Bildung, eröffnete mit seiner Begrüssungsrede die Diplomfeier. In ihrer Diplomrede zeigte Annelise Leu (erste weibliche Absolventin des ersten NDS Zyklus), warum eine höhere Ausbildung schon zu ihrer Zeit unumgänglich und für den Erfolg eines Betriebes absolut notwendig war. Gemeinsam mit Kursleiter Peter Grossholz, vergab Christoph Rohn, Direktor HFT Thun, die Diplome an die Absolventinnen und Absolventen von Zyklus 41.

Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen

Ammann Nicole, Braunau
Balthasar Raphael, Lenk
Baumeler Barbara, St. Moritz
Boddé Aron, Rigi Kaltbad
Dajic Aleksandra, Niederlenz
de Anta Sofia, Davos Platz
Gilgen Corina, Bern
Grossniklaus Stefan, Grindelwald
Imholz Johannes, Hofstetten
Infanger Thomas, Engelberg
Lergier Lucas, Täsch
Marxer Stefan, Fällanden
Müller Simone, Zürich
Nake Cedric, Basel
Neuhaus Marcel, Schwyz
Ponti Ursina, Meggen
Pöttschacher Patrick, Glattpark
Rimelin Nicolas, Heimsbrunn
Sahin Tümay, Zürich
Schmid Sebastian David, Reckingen-Gluringen
Sutter Heini, Liestal
Tekgül Alev, Ittigen
Wildenhain Jan, Lufingen
Wodiczka Kurt, Zumikon

Beste Diplomarbeit und bester Abschluss

Auch dieses Jahr verlieh die Stiftung Hans Schellenberg der Nachfolgevereinigung VDH (siehe Kasten) den mit 2800 Franken dotierten Preis für die beste Diplomarbeit. Frau Aleksandra Dajic, Front Office Manager B2 Boutique Hotel + Spa Hürlimann-Areal Zürich, hat die Jury mit ihrer Arbeit «ist eine Umsatzsteigerung durch den Bleisure-Trend denkbar» am meisten überzeugt. Die Autorin hat eine praxisrelevante und präzise Arbeit mit einem starken Fokus auf moderne Trends und Verhaltensweisen von Gästesegmenten abgeliefert.
Den Spezialpreis der HOTELA für den besten NDS Abschluss erhielt Frau Corina Gilgen, Geschäftsführerin Hotel Bristol in Bern. Sie erzielte aus  drei Modulprüfungen und einer Diplomarbeit mit 5.5 den besten Notendurchschnitt von 24 Teilnehmenden.

Nachdiplomstudium HF Hotelmanagement stark nachgefragt

Beim NDS HF Hotelmanagement handelt es sich um das einzige eidgenössisch anerkannte Nachdiplomstudium auf der Stufe Höhere Fachschule (HF) in der Hotellerie. Der von hotelleriesuisse angebotene Studiengang ist auf höhere Kader aus Hotellerie, Gastronomie und Tourismus zugeschnitten. Die Studiengänge zur erfolgreichen Unternehmensführung sind stark nachgefragt. Der nächste Zyklus startet im Oktober 2016.

Weitere Informationen

hotelleriesuisse
Beat Waldmeier
Media Relations
Telefon: 031 370 41 40
E-Mail: media@hotelleriesuisse.ch

hotelleriesuisse
Roland Gasche
Projektleiter Unternehmerbildung
Telefon: 031 370 43 04
E-Mail: roland.gasche@hotelleriesuisse.ch

zurück zur Übersicht