Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Erfolgreicher Abschluss des Nachdiplomstudiums HF Hotelmanagement

Bern, 18.06.2013

Am 15. Juni 2013 konnten 31 Absolvierende des Nachdiplomstudiums HF Hotelmanagement in Bern ihr Diplom in Empfang nehmen. Nach den anderthalbjährigen Studien, der Erstellung einer Diplomarbeit und dem erfolgreichen Bestehen der Prüfungen tragen sie den in der Branche einzigartigen und geschützten Titel «Dipl. Hotelmanagerin/Hotelmanager NDS HF».

Von rechts nach links: Oliver Boser, Sandra Adolph, Rudi Bindella, Jonas Zollinger, Romuald Bour, Marcel Krähenmann, Thomas Strebel, Reto Garbely, Olivier Jaggy, Erik Haenelt, Thomas Rudolf von Rohr, Ramiz Panxha, Claudia Rathgeb, Roman Migliorato, David Scheidegger, Reto Sandesh Schlumpf, Rémy Fischer, Josef H. Pircher, Michaela-Maria Nazarek, Tim Moitzi, Marcus Maier-Thurn, Rolf Sutter, Beat Füglistaller, Michael Gygax, Reto Zuberbühler, Patrick Schiesser, Reto Grohmann, Gérard Olivier Kuhn, Janine Rüfenacht, nicht auf dem Bild: Verena Kern Nyberg, Stefan Buri

An der Diplomfeier des Nachdiplomstudiums HF Hotelmanagement im Rathaus zum Äusseren Stand in Bern konnten 31 erfolgreiche Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer mit dem eidgenössisch anerkannten Nachdiplom HF ausgezeichnet werden. Die diplomierten Hotelmanagerinnen und -manager NDS HF haben sich im vierteiligen Studiengang neben umfassenden ökonomischen Kenntnissen und unternehmerischen Methoden ein grosses Beziehungsnetz erworben und sind nun in der Lage, ein Unternehmen erfolgreich zu führen.

Im Rahmen der Eröffnungsrede wurde der Weg der Absolvierenden durch das NDS von Peter B. Grossholz, Leiter Bildung hotelleriesuisse, geschildert. Diplomredner Ernst „Aschi“ Wyrsch, Präsident des Bündner Hotelier-Vereins, gelang es, die Diplomanden und die zahlreich erschienenen Gäste mit einer erfrischenden Rede zu begeistern. Multiperspektivität, so Wyrsch, sei eine der wichtigsten Qualitäten eines/einer Hotelier/Hotelière. Guglielmo L. Brentel, Präsident hotelleriesuisse, vergab zusammen mit Kursleiter Daniel Plancic die Diplome. Er forderte in seiner kurzen Ansprache die frisch ausgezeichneten Diplomierten auf, sich auch als Unternehmer aktiv in ihrer Destination einzubringen und der Hotellerie auf kommunaler oder gar kantonaler Ebene eine Stimme zu geben.

Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen

  • Adolph Sandra, Celerina
  • Bindella Rudi, Zürich
  • Boser Oliver, Zollikerberg
  • Bour Romuald, Gstaad
  • Buri Stefan, Zürich
  • Fischer Rémy, Biel/Bienne
  • Füglistaller Beat, Baden
  • Garbely Reto, Nottwil
  • Grohmann Reto, Basel
  • Gygax Michael, Davos
  • Haenelt Erik, Basel
  • Jaggy Olivier, Bern
  • Kern Nyberg Verena, Zürich
  • Krähenmann Marcel, Ascona
  • Kuhn Gérard Olivier, Zürich
  • Maier-Thurn Marcus, Pfäffikon SZ
  • Migliorato Roman, Zürich
  • Moitzi Tim, Davos
  • Nazarek Michaela-Maria, Basel
  • Panxha Ramiz, Sarnen
  • Pircher Josef H., Thun
  • Rathgeb Claudia, Zürich
  • Rudolf von Rohr Thomas, Basel
  • Rüfenacht Janine, Bern
  • Scheidegger David, Zürich
  • Schiesser Patrick, Basel
  • Schlumpf Reto Sandesh, Horgen
  • Strebel Thomas, Interlaken
  •  Sutter Rolf, Davos
  • Zollinger Jonas, Ennetbürgen
  • Zuberbühler Reto, Bern

Beste Diplomarbeit und bester Abschluss

Auch dieses Jahr verlieh die Stiftung Hans Schellenberg der Nachfolgevereinigung VDH den mit 2800 Franken dotierten Preis für die beste Diplomarbeit. Reto Garbely, Küchenchef Schweizer Paraplegikerzentrum Nottwil, hat die Jury mit seiner eindrücklichen und umfassenden Diplomarbeit «Verwöhnen und aktiv einbeziehen» – Strategische Neuausrichtung des Hotellerieangebotes, überzeugt. Der Autor hat das im NDS erlernte Wissen konsequent in seine Arbeit einfliessen lassen und dabei auf hohem unternehmerischem Niveau argumentiert.

Den Spezialpreis der HOTELA für den besten Abschluss erhielt ebenfalls der strahlende Reto Garbely. Er erzielte einen aussergewöhnlich hohen Notendurchschnitt von 5,83.

Nachdiplomstudium HF Hotelmanagement stark nachgefragt

Beim Nachdiplomstudium HF Hotelmanagement handelt es sich um das einzige eidgenössisch anerkannte Nachdiplomstudium auf der Stufe Höhere Fachschule (HF) in der Hotellerie. Der von hotelleriesuisse angebotene Studiengang ist auf höhere Kader aus Hotellerie, Gastronomie und Tourismus zugeschnitten. Die Studiengänge zur erfolgreichen Unternehmensführung sind stark nachgefragt. Der nächste Zyklus beginnt am 16. Oktober 2013.

zurück zur Übersicht