Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Hotellerie in Europa mahnt faire Praktiken in der Online-Distribution an

Bern/Brüssel, 11.05.2012

Der europäische Dachverband der Hotels, Restaurants und Cafés HOTREC hat auf seiner Generalversammlung in Limassol am 27. April 2012 einstimmig eine Aktualisierung seiner «Benchmarks fairer Praktiken in der Online-Distribution» verabschiedet. Hierdurch soll der Dialog mit den Online-Vertriebspartnern intensiviert werden, um eine Verbesserung des gegenwärtigen Geschäftsumfeldes zu erzielen.

Die aktualisierten Eckpunkte umfassen insgesamt 19 Einzelaspekte der Vertriebspraktiken von Buchungsportalen, deren Affiliate-Partnern, Suchmaschinen und Hotelbewertungen. Die europäische Hotellerie wird nun über HOTREC ihre Online-Vertriebspartner einladen, detailliert Auskunft zu den angemahnten Praktiken eines fairen Miteinanders zu geben.

Abhängigkeit von einigen wenigen Anbietern steigt

Die Online-Distribution ist von allergrösster Bedeutung für das Gastgewerbe in Europa, zugleich ist die Beherbergungsbranche aber auch abhängig von einigen wenigen Anbietern geworden. So sieht sich der überwiegend mittelständisch geprägte Hotelmarkt in Europa bedauerlicherweise mit Praktiken im Online-Vertrieb konfrontiert, die immer mehr Hoteliers als unausgewogen oder unfair betrachten. Dazu gehören auch Praktiken, die gegenüber dem Gast intransparent und irreführend sein können, wie beispielsweise gekaufte Rankings betreffend Beliebtheit der Hotels.

Preis-, Vertriebs- und Produkthoheit muss beim Hotel liegen

Die Kernbotschaft des aktualisierten Positionspapiers der europäischen Hotellerie lautet daher, dass die Preis-, Vertriebs- und Produkthoheit beim Hotel verbleiben muss. In vielen Fällen wird dieses allgemeine Marktprinzip jedoch aufgrund des steigenden Druckes durch Vertriebspartner verletzt. Darüber hinaus muss sich die Hotellerie auch verstärkt mit unfairen Marketingmassnahmen wie Brand Bidding oder Domain Grabbing auseinandersetzen.

HOTREC lädt Online-Vertriebspartner zu Stellungnahme ein

Demzufolge hat HOTREC die «Benchmarks fairer Praktiken in der Online-Distribution» erstellt, um die Märkte transparent, offen und wettbewerbsfähig zu halten im gemeinsamen Interesse der Gäste, der Vertriebspartner und der Hotels. HOTREC wird alle Online-Vertriebspartner einladen, eine Stellungnahme zu den vorgeschlagen 19 Eckpunkten abzugeben. hotelleriesuisse unterstützt als Mitgliedverband der HOTREC dieses Vorgehen und wird aktiv in einer neu geschaffenen Task Force der HOTREC mitarbeiten.

zurück zur Übersicht