Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Nationalrat setzt wichtiges Zeichen im Kampf gegen den starken Franken

Bern, 21.12.2011

Die folgenschwere Frankenstärke und die einbrechende Konjunktur machen der Schweizer Hotellerie zu schaffen. In der heutigen Sondersession hat der Nationalrat ein wichtiges Signal gesetzt und sich für eine vorübergehende Mehrwertsteuersenkung für Beherbergungsleistungen ausgesprochen. hotelleriesuisse begrüsst diesen Entscheid der grossen Kammer für eine zeitlich limitierte Entlastung der Schweizer Tourismuswirtschaft ausdrücklich.

Die grosse Kammer stimmte heute einer parlamentarischen Motion zu, welche vorübergehend eine Mehrwertsteuer-Erleichterung für die Beherbergung zum Ziel hat. «Die temporäre Herabsetzung des Mehrwertsteuer-Beherbergungssatzes auf null Prozent wirkt unmittelbar», erklärt Dr. Christoph Juen, CEO von hotelleriesuisse. «Dieser Ansatz erhöht den betrieblichen Preisgestaltungsraum entscheidend. Schliesslich spielt der Übernachtungspreis bei der Wahl der Feriendestination eine zentrale Rolle. Der Hebel wird also am richtigen Ort angesetzt.»

Über 60 Prozent aller Übernachtungen sind ausländischer Herkunft. Eine temporäre Senkung des Mehrwertsteuersatzes für die Beherbergung verbessert damit die Exportfähigkeit der Schweizer Hotellerie wesentlich. Der Nationalrat setzt den Akzent am richtigen Ort und sendet gleichzeitig ein deutliches Signal an seine Wirtschaftskommission, die das Thema im Januar behandelt.

zurück zur Übersicht