Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Rückschau Sommersession 2019 – Forderungen der Tourismusbranche nur halb erfüllt

24.06.2019

Der Nationalrat erfüllt im Rahmen der Standortförderungsbotschaft 2020- 2023 die Forderungen der Tourismusbranche zu den Förderinstrumenten Schweiz Tourismus und Innotour nur hälftig.

Im Rahmen der Standortförderungsbotschaft 2020- 2023 hat der Nationalrat über die touristischen Förderinstrumente Schweiz Tourismus und Innotour debattiert Die Räte müssen bis Ende Jahr deren finanzielle Ausstattung für die kommenden vier Jahre festlegen. Zur Freude aller touristischen Verbände hat der Nationalrat gegenüber dem bundesrätlichen Vorschlag Anpassungen der Mittel für Innotour vorgenommen. So sollen in den nächsten vier Jahren 30 Millionen Franken für innovative Projekte in der Branche zur Verfügung stehen. Der Bundesrat wollte lediglich 22,5 Millionen Franken sprechen – fast acht Millionen weniger als in den letzten vier Jahren. Die Verbände sind überzeugt, dass sich die Investitionen lohnen. Seit der Einführung von Innotour förderte der Bund rund 115 Projekte mit insgesamt 36 Mio. CHF. Alle Projekte weisen ein Volumen von 119 Mio. CHF aus. Der Multiplikatoreffekt ist bei Innotour somit erheblich, und die Wettbewerbsfähigkeit der Branche steigt.

Der Nationalrat sprach sich jedoch gegen eine leichte Erhöhung der Mittel bei Schweiz Tourismus aus und folgte damit dem Bundesrat. Er möchte der für das Landesmarketing zuständigen Marketingorganisation jährlich rund 55 Millionen Franken zur Verfügung stellen. HotellerieSuisse und Parahotellerie Schweiz bedauern diesen Entscheid. Mit Blick auf die anzustrebende Rückgewinnung der europäischen Gäste fordert die Tourismusbranche 60 Millionen Franken. Gerade für die Bergregionen ist dies von grosser Wichtigkeit. In den letzten zehn Jahren haben diese Gebiete 43 Prozent der europäischen Gäste verloren. Ausserdem müssen in den kommenden Jahren massive Investitionen in das digitale Marketing getätigt werden. Die neuen Technologien sind entscheidend, damit die Schweiz im globalen Wettbewerb nach inländischen und ausländischen Gästen bestehen kann. Der erfolgreiche Aufbau der digitalen Marketingkanäle darf nicht verschlafen werden.

Die Standortförderungsbotschaft wird in der Herbstsession vom Ständerat diskutiert. HotellerieSuisse und Parahotellerie Schweiz fordern den Ständerat auf, den Nationalratsentscheid zu Innotour zu bestätigen und für Schweiz Tourismus 240 Millionen Franken zu sprechen.

zurück zur Übersicht