Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

KTI Sondermassnahmen für Forschungsprojekte

02.08.2015

Aufgrund des starken Frankens hat das Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF die KTI (Kommission für Technologie und Innovation) beauftragt, stark exportorientierten Kleinen und Mittleren Unternehmen (KMU) ab August 2015 bei Forschungs- und Entwicklungs- Gesuchen den Barbeitrag zu erlassen.

Innovative Forschungs- & Entwicklungsprojekte tragen wesentlich zur Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Hotellerie bei. Die KTI finanziert anwendungsorientierte Forschungsprojekte, welche Unternehmen in Zusammenarbeit mit Hochschulen durchführen.

Um die Exportwirtschaft zu entlasten, erlässt die KTI bei Fördergesuchen, die zwischen August und November 2015 eingereicht und bewilligt werden, den Barbeitrag. Diese Erleichterung gilt für KMU, welche stark exportabhängig sind. Im angegebenen Zeitraum übernimmt die KTI die gesamten Salär- und Materialkosten der Forschungspartner im Rahmen der regulären Tarife. Im Gegenzug verstärken die Firmen ihre Mitarbeit im Projekt.

Der Bereich Forschung & Innovation von hotelleriesuisse versteht sich als Schnittstelle zwischen Forschung und Hotellerie und möchte eine engere Zusammenarbeit zwischen der Branche und den Forschungsinstitutionen unterstützen. Auf der Interseite von hotelleriesuisse (www.hotelleriesuisse.ch/forschung) finden sich weitere Informationen zum Thema Forschung und zu Fördermöglichkeiten sowie Kontakte verschiedener Forschungsinstitute.

zurück zur Übersicht