Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Die Hotellerie in der Schweiz – Zahlen und Fakten

26.03.2015

Die Hotellerie ist weitaus mehr als Übernachten und Frühstücken. In der Tourismuswirtschaft übernimmt sie eine zentrale Rolle und trägt, als eine der wichtigsten Exportbranchen, vor allem zur regionalen Wertschöpfung der Schweiz massgeblich bei. Die Publikation «Die Hotellerie in der Schweiz – Zahlen und Fakten» fasst in einer kompakten und praktischen Übersicht diese sehr vielseitige Branche zusammen.

Innerhalb der Tourismusbranche kommt der Hotellerie eine zentrale Rolle zu. Sie hat als Leitbranche den grössten Anteil an der Wettbewerbsfähigkeit des Tourismus und schafft in allen Regionen der Schweiz Wertschöpfung und Arbeitsplätze. Die Broschüre «Die Hotellerie in der Schweiz – Zahlen und Fakten» zeigt die hohe Bedeutung der Beherbergungsbranche auf und erläutert diese kurz und anschaulich.

Die Hotellerie als «Herz» der Tourismusbranche

Der Tourismus gehört weltweit zu den grössten und am schnellst wachsenden Wirtschaftssektoren, und die Schweiz, als das (touristisch) wettbewerbsfähigste Land, hat beste Voraussetzungen zum Aus­schöpfen dieses Potenzials. Die Hotellerie als das «Herz» der Tourismusbranche braucht und nutzt diese Voraussetzungen. Ihre Bedeutung widerspiegelt sich in folgenden Fakten: 

  • Im Jahr 2013 generierte die Schweizer Hotellerie 35,6 Mio. Logiernächte, 2014 35,9 Mio., wovon über die Hälfte von ausländischen Gästen stammt. 
  • Die Schweizer Hotellerie ist einer der bedeutendsten Arbeitgeber im Privatsektor mit einem überdurchschnittlich hohen Frauen- und Ausländeranteil. 
  • Die Schweizer Hotellerie zählt, durch die Einnahmen aus dem Fremdenverkehr, zu den wichtigsten Exportsektoren der Schweiz.
  • Die Schweizer Hotellerie stellt mit vier Milliarden Franken beziehungsweise 27 Prozent den grössten Anteil an der touristischen Bruttowertschöpfung dar.

Die Wechselkursproblematik im Zusammenhang mit der Tourismusbranche wird ebenfalls thematisiert, basiert jedoch, wie sämtliche Prognosen, auf dem Stand per Ende letzten Jahres. Für Erläuterungen zum Frankenschock und dessen Auswirkungen beachten sie die Informationen unter: www.hotelleriesuisse.ch/frankenstaerke. Die Publikation «Die Hotellerie in der Schweiz – Zahlen und Fakten» kann als Online-Version abgerufen oder als Booklet bei politik@hotelleriesuisse.ch bestellt werden.

zurück zur Übersicht