Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Wie geht die Schweizer Hotellerie mit Währungsunsicherheiten um?

30.10.2017

Der starke Franken ist eine der grössten Herausforderungen für die Schweizer Hotellerie. Wie gehen Sie als Schweizer Hotelier/Hotelière damit um? Um dies herauszufinden, lancieren hotelleriesuisse, ihre Hotelfachschulen und die Forschungsstelle Tourismus (CRED-T) der Universität Bern im Rahmen eines gemeinsamen Projekts eine Kurzumfrage zu Währungsstrategien.

Die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Hotellerie soll längerfristig gestärkt werden. Welche Strategien im Umgang mit Währungsrisiken könnten dazu beitragen? In der Umfrage interessiert uns, wie Sie mit Währungsunsicherheiten umgehen. Aufbauend auf diesen Erkenntnissen sollen mögliche Handlungsstrategien und Best Practice Beispiele abgeleitet werden. Damit könnte es der Branche gelingen, besser mit der herausfordernden Situation umzugehen und sich auch gegen zukünftige Währungsschwankungen optimal zu wappnen. 
Als Mitglied von hotelleriesuisse erhalten Sie am 9. November 2017 den Kurzfragebogen. In lediglich 10 Minuten können Sie mit Ihren Antworten wesentlich zur Ableitung möglicher Handlungsstrategien und damit zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Hotellerie beitragen. Selbstverständlich werden Ihre Antworten anonymisiert ausgewertet. Herzlichen Dank schon jetzt für Ihr Mitmachen!

Als kleines Dankesschön werden unter den an der Umfrage teilnehmenden Betrieben ein Einzelinserat auf hoteljob.ch sowie zwei Gutscheine für die Teilnahme an einem Expertenforum Input verlost.

zurück zur Übersicht