Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Tiefere Mehrwertsteuersätze ab 1.1.2018

30.10.2017

Am 24. September 2017 ist die AHV-Revision in der Volksabstimmung gescheitert. Deshalb läuft die 2009 beschlossene befristete Erhöhung der Steuersätze per Ende Jahr aus. Der Normalsatz sinkt von 8,0% auf 7,7%, der Sondersatz von 3,8% auf 3,7%, der reduzierte Satz bleibt unverändert bei 2,5%.

Für die Nacht vom 31. Dezember 2017 auf den 1. Januar 2018 gelten die folgenden Regelungen:

  • Die Beherbergung ist zum bisherigen Steuersatz (3,8%) abzurechnen;
  • die Leistungen im Gastgewerbe (z.B. Silvester-Party) sind zum bisherigen Steuersatz (8% bzw. 3,8%) abzurechnen. 

Pauschalarrangements über das Jahresende sind pro rata temporis aufzuteilen. Wird nur eine Rechnung erstellt, so sind darin die Leistungen des Jahres 2017 und diejenigen des Jahres 2018 klar auseinanderzuhalten. Ansonsten sind die gesamten Leistungen zu den bisherigen Steuersätzen abzurechnen.
 
Beispiel korrekter Aufteilung pro rata temporis

Vom Arrangement für Übernachtung mit Frühstück für die Zeit vom 26. Dezember 2017 bis 2. Januar 2018 (7 Nächte) im Wert von CHF 1'400 sind CHF 1'200 zum Steuersatz von 3,8 % und CHF 200 zum Steuersatz von 3,7 % in Rechnung zu stellen und abzurechnen.

zurück zur Übersicht