Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Ein grosses Bravo und ein herzliches Dankeschön an die Kandidatinnen und Kandidaten, die sich im Verlauf der letzten drei Monate im Interesse der Tourismus- und Hotelleriebranche engagiert haben. Gerne senden wir Ihnen als gewählte Parlamentarierinnen und Parlamentarier unsere besten Glückwünsche. Wir freuen uns bereits jetzt in der neuen Legislaturperiode auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit Ihnen.

Aus unserer Sicht stehen drei prioritäre Handlungsfelder im Vordergrund: hotelleriesuisse erwartet vom Parlament eine liberale und wirtschaftsfreundliche Umsetzung der Initiative zur Masseneinwanderung. Auch wir befürworten eine bessere Ausschöpfung des inländischen Arbeitskräftepotenzials. Dieses reicht jedoch nicht aus, um den Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern der Branche abzudecken. Die Bedürfnisse der Saisonbetriebe für zeitlich begrenzte Mitarbeiter sowie die der grenznahen Gebiete für Mitarbeiter aus dem nahen Ausland sind zu berücksichtigen. Ferner sind dringend konkrete Massnahmen im Kampf gegen die Hochpreisinsel nötig. Mit der Ausarbeitung eines Gesetzestextes im Sinne der parlamentarischen Initiative Altherr kann das Parlament nun die Grundlage schaffen, um gegen die von ausländischen Konzernen verlangten „Schweiz-Zuschläge“ bei Importpreisen vorzugehen. Initiativen, die einen Ausbau des landwirtschaftlichen Protektionismus anstreben, müssen hingegen um jeden Preis verhindert werden. Der Wettbewerb wird unsere Landwirtschaft veranlassen, verstärkt auf die Bedürfnisse des Marktes zu setzen.
Ein letzter Punkt, der den gesamten Werkplatz Schweiz betrifft, ist die in den letzten Jahren überbordende Regulierungswut. Unternehmertum braucht in erster Linie Eigenverantwortung, Innovation aber auch den nötigen Freiraum, um im hart umkämpften globalisierten Wettbewerb bestehen zu können. Die Unternehmer in der Schweiz brauchen dazu den nötigen Freiraum. Neben der starken Währung braucht es nicht noch zusätzliche wettbewerbsverzehrende, kostentreibende Verordnungen und Reglemente.

Liebe Parlamentarierinnen und Parlamentarier, in diesem Sinne freuen wir uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit und zählen auf Ihre Unterstützung.

Andreas Züllig, Präsident von hotelleriesuisse 

zurück zur Übersicht