Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

hotelleriesuisse unterstützt Bau einer
2. Gotthardröhre

08.12.2015

hotelleriesuisse befürwortet an der Abstimmung vom 28. Februar 2016 den Bau eines zweiten Strassentunnels am Gotthard. Er erhöht die Sicherheit und die Zuverlässigkeit dieser wichtigen Nord-Süd-Verbindung. Zur Volksinitiative «Keine Spekulation mit Lebensmitteln!» empfiehlt der Verband ein Nein in die Urne zu legen.

Klares JA zur 2. Gotthardröhre

Eine zweite Strassenröhre am Gotthard verhindert, dass das Tessin vom Rest der Schweiz während rund 900 Tagen abgeschnitten wird. Dadurch bleiben viele Logiernächte und die Bruttowertschöpfung im Süden des Landes erhalten. Zudem wird eine Hauptachse zu unserem wichtigen Handelspartner Italien nicht unterbrochen. Auch eine Verkehrsverlagerung auf die anderen Alpenkantone Graubünden und Wallis wird vermieden. Nicht zuletzt verschwindet der Gegenverkehr und die Sicherheit im Gotthardtunnel wird dadurch erheblich erhöht. Dies verbessert auch die Zuverlässigkeit dieser wichtigen Nord-Süd-Verbindung, ohne dass es zu einer Kapazitätserweiterung kommt.

NEIN zur Volksinitiative «Keine Spekulation mit Lebensmitteln!»

Ein Nein empfiehlt der Verband zur Volksinitiative «Keine Spekulation mit Lebensmitteln!». In den Augen der Hoteliers wird eine Beschränkung der Geschäfte auf den Warenterminmärkten kaum eine preissenkende Wirkung auf die Nahrungsmittel in den Entwicklungsländern haben. Aufgrund der geringen Bedeutung der Schweiz auf den Warenterminmärkten werden nationale Vorschriften die internationalen Märkte ebenso wenig beeinflussen. Vielmehr würde die Tätigkeit der Unternehmen, die mit Agrarprodukten handeln, sowie industrielle Verarbeiter von solchen Produkten und Banken, unnötigerweise beschränkt.

zurück zur Übersicht