Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Airbnb bietet Gastgeberregistrierung an

28.10.2016

Airbnb bietet die Einführung einer Gastgeberregistrierung an, um staatlichen Stellen die Kontrolle der Wohnungsvermietungen zu erleichtern. Damit kommt die Online-Plattform einer Schlüsselforderung des europäischen Hoteldachverbands HOTREC nach.

Airbnb wolle zukünftig gegen Gastgeber, welche mehrfach gelistet sind, schärfer vorgehen. Denn dies sei ein klares Indiz für eine kommerzielle Vermietungstätigkeit, Zur Bekämpfung illegaler Aktivitäten sei die obligatorische Registrierung von Kurzübernachtungen bei den örtlichen Behörden der einzige Weg. Hintergrund ist die Verabschiedung eines Gesetzesentwurfs in New York, welcher Gastgebern die Veröffentlichung von Angeboten verbietet, die gegen das New Yorker Gesetz über kurzfristige Vermietung verstossen.

Die obligatorische Registrierung ist auch eine Schlüsselforderung von HOTREC. Wenn private und gewerbliche Tätigkeiten klar unterschieden werden können, kann man ein Umgehen europäischer Vorschriften verhindern und so den Verbraucher schützen.

Die von Airbnb vorgeschlagenen Massnahmen stehen im Einklang mit den 10 Schritten zu einer verantwortungsbewussten Sharing Economy von Hotrec.

hotelleriesuisse begrüsst diese Entwicklung. Damit wird auf europäischer Ebene ein klares Zeichen gesetzt, dass solche Plattformen zu mehr Verantwortung in der kollaborativen Wirtschaft (Sharing Economy) beitragen können. hotelleriesuisse erwartet von Airbnb baldige konkrete Massnahmen zur Einführung der obligatorischen Registrierung in den einzelnen Ländern.

zurück zur Übersicht