hotelleriesuisse Newsletter 2-2015
Sehr geehrte Damen und Herren
Seit Mitte Januar ist unsere Branche nun mit einer unsicheren Währungssituation konfrontiert. Alle relevanten Informationen rund um die Frankenstärke und den Tourismus finden Sie aktuell auf www.hotelleriesuisse.ch/frankenstaerke.

Nach wie vor ist unklar, auf welchem Niveau sich der Franken langfristig einpendeln wird. Sollte der Kurs weit unter der Grenze von 1.20 verharren, werden viele, auch gut aufgestellte, Betriebe in ihrer Existenz bedroht sein – von einem nachhaltigen, wettbewerbsfördernden Strukturwandel kann nicht die Rede sein. Die Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative, die in dieser Woche im Nationalrat beraten wird, könnte in diesem Zusammenhang ein positives Signal an die Branche aussenden. Für die Hotellerie zentral ist die Annahme von Art. 9 des Zweitwohnungsgesetzes, der sowohl die Querfinanzierung als auch die Umnutzung nicht rentabler Betriebe in Zweitwohnungen vorsieht. Investitionen sollten gerade im derzeitig schwierigen Umfeld nicht durch unnötige politische Hürden gebremst werden. Wir fordern deshalb einen branchenfreundlichen Entscheid und setzen uns für das politische Gehör für die Bedürfnisse der Tourismusbranche ein. Die am 18. Februar verabschiedete Botschaft des Bundesrats zur Standortförderung 2016–2019 ist dabei ein wichtiger Schritt.

Dr. Christoph Juen
CEO hotelleriesuisse
hotelbildung.ch
Erster offline Auftritt der neuen Bildungsplattform an der ITB Berlin 2015
Mit hotelbildung.ch verfügt hotelleriesuisse seit Herbst 2014 über eine neue umfassende Informationsplattform zu sämtlichen Themen der Aus- und Weiterbildung in der Hotellerie und Gastronomie. An der internationalen Tourismus-Messe ITB in Berlin wird sich hotelbildung.ch nun zum ersten Mal offline einem breiten Publikum präsentieren.
 weiterlesen
Vorschau
Frühjahrssession 2015
Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie (UREK-N) schlägt dem Nationalrat vor, die Quersubventionierung des Baus oder des Betriebs von strukturierten Beherbergungsbetrieben sowie die Umnutzung in Zweitwohnungen als Ultima Ratio für nicht mehr rentabel zu führende Hotelbetriebe anzunehmen. hotelleriesuisse und Parahotellerie Schweiz begrüssen diesen Entscheid. Im Vordergrund steht die Neupositionierung und Weiterentwicklung eines Hotelbetriebes gestützt auf die Quersubventionierung. Kann ein Hotel aber nicht mehr rentabel betrieben werden, so ist ihm ein Marktausstieg zu ermöglichen, was zu einer Strukturbereinigung in der Hotellerie beiträgt.
Zur Sessionsvorschau
15. März 2015: 222 Hotels öffnen ihre Türen
Please Disturb – faszinierende Einblicke in die pulsierende Welt der Hotellerie
Bei der zweiten Ausgabe von Please Disturb öffnen 222 Hotels in der ganzen Schweiz ihre Türen und ermöglichen exklusive und faszinierende Einblicke hinter die Kulissen. Please Disturb bietet allen Interessierten die Gelegenheit, die Berufe in ihrem praktischen Umfeld und die komplexen Abläufe eines Hotelbetriebes kennen zu lernen.
 weiterlesen
Informationsveranstaltungen: 5. und 18. März 2015
Geld sparen mit der Befreiung von der CO2-Abgabe
Einladung zu den Informationsveranstaltungen am 5. und 18. März 2015: Die Themen sind die Befreiung von der CO2-Abgabe und die Umsetzung des Grossverbraucherartikels.  
weiterlesen
Preferred Partner: Europcar AMAG Services AG
Die AMAG-Gruppe – der neue Mobilitäts-Partner
Ab Januar 2015 gewinnt hotelleriesuisse mit der AMAG-Gruppe einen neuen, zuverlässigen Preferred Partner im Bereich Mobilität. Ob für einen Fahrzeugkauf, ein Wagenleasing oder eine kurzfristige Miete, die AMAG ist Ihr optimaler Partner für all Ihre Mobilitätsbedürfnisse.
 weiterlesen
Preferred Partner: happy systems
Die neue Dimension der Schlafkompetenz – unser Testcenter in Schänis
Jeder Mensch verbringt ein Drittel seines Lebens im Bett – ein weltweit gültiger Fakt. Aber die Vorlieben und Bedürfnisse an das «richtige Bett» unterscheiden sich stark und gehen oftmals in unterschiedliche Richtungen.
 weiterlesen
Vertriebstrends in der Schweizer Hotellerie
Online-Bookings weiterhin auf Vormarsch
2014 wurde jede vierte Hotel-Buchung in der Schweiz über Online-Buchungsplattformen generiert. Die Online Travel Agencies (OTAs) setzen somit ihren Wachstumskurs fort. Schätzungen zufolge beträgt ihr Umsatz alleine in der Schweiz für das Jahr 2014 über eine Milliarde Franken. Knapp zwei Drittel der Übernachtungen wurden direkt an die Kunden verkauft. Zu diesen Schlüssen kommt eine Umfrage des Instituts für Tourismus der Fachhochschule Westschweiz Wallis (HES-SO Valais/Wallis), welche von hotelleriesuisse unterstützt wurde.
weiterlesen
Schweizerische Schule für Touristik und Hotellerie (SSTH)
Geschäftsleitung hochkarätig besetzt
Ein gutes Jahr nach der Übernahme durch die Ecole hôtelière de Lausanne (EHL) blickt die neu zusammengesetzte Geschäftsleitung der Hotelfachschule Passugg auf bereits umgesetzte Projekte zurück und gibt einen Ausblick, wie die Vision 2020 – die beste Hotelfachschule im praktischen Bereich zu werden – umgesetzt wird.
 weiterlesen
Preferred Partner: ConCardis Schweiz AG
Zusätzlicher Schutz für Hoteliers: Garantierte Zimmerreservationen mit Kreditkarte
Kreditkarten bieten einen exklusiven Vorteil für die Hotellerie: Zimmerreservationen per Kreditkarte werden von den Kartenorganisationen garantiert. Verluste aus «No-Shows» lassen sich dadurch vermeiden.
 weiterlesen
EHL Executive Education 2015
Training für Führungskräfte an der Hotelfachschule Lausanne
Nehmen Sie teil bei den anstehenden Schulungsprogrammen für Führungskräfte der Industrie an der EHL und nutzen Sie die Chance, Ihr gesamtes Potential zu entfalten und Ihr professionelles Netzwerk zu erweitern.
 weiterlesen
Preferred Partner: Samsung
GALAXY Tab Active - Das Tablet für die Gastronomie
Das acht Zoll grosse Samsung GALAXY Tab Active mit vielseitigen Funktionen ist dank seinem robusten, zuverlässigen Design optimal für Ihren Betrieb geeignet.
 weiterlesen
Mitgliedschaft
Sonderangebote für Mitglieder von hotelleriesuisse
Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen sowie attraktiven Sonderangeboten unserer Partner unterstützen wir unsere Mitglieder in ihrer unternehmerischen Tätigkeit.
Zu den Sonderangeboten
Neue Mitglieder
Neue Mitglieder im Februar
Wir freuen uns, per 1. Febrauar 2015 vier Hotels und dreizehn Restaurants als neue Mitglieder begrüssen zu dürfen. Herzlich willkommen bei hotelleriesuisse!
Neue Mitglieder
Moodbild: swiss-image.ch/Lorenz Andreas Fischer
© 2014 hotelleriesuisse. Alle Rechte vorbehalten. hotelleriesuisse