hotelleriesuisse Newsletter 10-2014
Sehr geehrte Damen und Herren
Nach der Annahme der Masseneinwanderungs-Initiative im Februar 2014 kommt am 30. November erneut eine Vorlage vors Volk, welche die notwendige Rekrutierung von Arbeitskräften aus dem Ausland für die Branche zusätzlich erschweren würde. Deshalb setzt sich hotelleriesuisse klar gegen die starre und schädliche Ecopop-Initiative «Stopp der Überbevölkerung – zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen» ein.

Die Branche kämpft bereits mit der strikten Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative. Eine Annahme der Ecopop-Initiative würde den Fachkräftemangel in der personalintensiven Hotellerie drastisch verschärfen. Mit ihrem strukturell bedingten hohen Anteil  an ausländischen Arbeitskräften ist die Beherbergungswirtschaft vital auf das Personenfreizügigkeitsabkommen mit der EU angewiesen. Die Annahme der äusserst restriktiven Initiative würde es verunmöglichen, genügend Mitarbeitende aus dem Ausland zu rekrutieren.

Die beiden anderen Abstimmungsvorlagen, die Gold-Initiative und die Abschaffung der Pauschalbesteuerung, würden dem Wirtschaftsstandort Schweiz unnötig schaden und werden von hotelleriesuisse ebenfalls abgelehnt. Ausländische Bewohner, die unter anderem dank der Pauschalbesteuerung in der Schweiz ein Domizil gefunden haben, betätigen sich häufig auch im Tourismus als Sponsoren und Mäzene, etwa bei Hotels, Bergbahnen und Kulturdenkmälern. Dies kommt unserer Branche zu Gute.

Dr. Christoph Juen
CEO hotelleriesuisse
Delegiertenversammlung hotelleriesuisse
Wer wird neuer Präsident von hotelleriesuisse?
Die Winter-Delegiertenversammlung 2014 von hotelleriesuisse steht ganz im Zeichen der Neuwahlen. Am Nachmittag gibt ein facettenreicher Pre-Event einen Vorgeschmack auf das 1. Swiss Hospitality Investment Forum, das nächstes Jahr im Rahmen der IGEHO erstmals organisiert wird.
 weiterlesen
Mitgliederbefragung
Gute Noten für hotelleriesuisse
Im Frühjahr hat hotelleriesuisse bei seinen Hotelmitgliedern eine umfangreiche Befragung durchgeführt. Rund ein Drittel der Mitglieder hat den Fragebogen ausgefüllt und damit wertvolle Rückmeldungen zur Arbeit von hotelleriesuisse gegeben. Dafür danken wir allen ganz herzlich. Die Resultate dienen als wertvolle Grundlage für die Weiterentwicklung des Verbands.
 weiterlesen
STR Global Benchmark
Kostenlose Nutzung STR Global Benchmark – Weiterführung Mitgliederangebot im Jahr 2015
Der STR Global Benchmark steht Hotel-Mitgliedern von hotelleriesuisse auch 2015 kostenlos zur Verfügung. Das Benchmark-Tool bietet dem Hotelier die einmalige und einfache Gelegenheit, regelmässig zu erfahren, wie er gegenüber der Konkurrenz performt. Nur wer weiss, was seine Mitbewerber machen, kann selber besser werden.
 weiterlesen
Please Disturb 2015
Seien Sie dabei und melden Sie Ihr Hotel jetzt an!
274 Hotels nahmen am ersten national durchgeführten Imageanlass «Please Disturb» teil. Aufbauend auf dieser Begeisterungsfähigkeit und der Teilnahmebereitschaft der Regionalverbände sowie der Hotels übernimmt hotelleriesuisse auch für den Anlass vom 15. März 2015 die Koordination und die Kommunikation. Die Anmeldefrist für interessierte Hotelbetriebe läuft bis am 15. Dezember 2014.
 weiterlesen
Preferred Partner: Samsung Electronics Switzerland
Neuer Preferred Partner – Samsung Electronics Switzerland
Samsung Electronics Switzerland mit Sitz in Zürich und einer Niederlassung in Lausanne ist neuer Preferred Partner von hotelleriesuisse. Als Mitglied von hotelleriesuisse profitieren Sie von attraktiven Vorzugskonditionen, speziellen Angeboten sowie einer kostenlosen Erstberatung durch Samsung.
 weiterlesen
Der «Neue Beruf»
Das Bedürfnis der Branche erkannt
Mit der Vergabe des Vortickets vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI fiel im Frühling 2014 der offizielle Startschuss für den «Neuen Beruf» (Arbeitstitel). Der neu geschaffene Beruf, der von Hotel & Gastro formation entwickelt wird, richtet sich vollständig auf die Gästebetreuung aus.
 weiterlesen
Preferred Partner: Schwob AG
Le Nouveau Chef – exklusiv erhältlich bei Schwob
Der Schlüssel zum Erfolg von Le Nouveau Chef ist die perfekte Passform, die hohe Funktionalität und das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis. Der persönliche Kontakt des Designers und Entwicklers von Le Nouveau Chef mit den Kunden gewährleistet die kontinuierliche Weiterentwicklung der Kochbekleidung. In der heutigen Kollektion stecken rund 30 Jahre Erfahrung und Know-how.
 weiterlesen
Schweizerische Schule für Touristik und Hotellerie (SSTH)
Passugg mit der Welt vernetzt
Es gibt wohl keine globalisiertere Branche als die Hotel- und Hospitalitybranche. Hier ist seit Jahrzehnten selbstverständlich, was in anderen Umfeldern erst mühsam gelernt wird: der Austausch mit anderen Kulturen. An der Swiss School of Tourism and Hospitality SSTH AG in Passugg ist Internationalität gelebter Alltag. Nicht nur, weil sich auf dem Campus Studierende aus fast 20 Ländern Tag für Tag begegnen, sondern weil die Schule bewusst auch immer wieder das Weite sucht. Sei es in Nepal, wo die Schule eine neue Hotelfachschule mitaufbaut, oder in Sri Lanka, wo Lernende das Gelernte authentisch reflektieren und ihre interkulturellen Kompetenzen unter Beweis stellen.
 weiterlesen
Preferred Partner: Rebag Data AG
protel Messenger – Info-Service für automatische Nachrichten an Ihre Gäste
Kurz, schnell und einfach – dank protel Messenger rücken Hotelabteilungen und Gäste zusammen. Mit protel Messenger versenden Sie Nachrichten vollautomatisch über Ihre Hotelsoftware, und zwar sowohl innerhalb des Hotels als auch vom Hotel an den Gast. Ob per E-Mail oder als SMS, ob zeitgesteuert oder immer, wenn ein bestimmtes Ereignis eintritt – Sie definieren die Regeln und legen fest, wer wann und zu welchem Anlass eine Nachricht erhalten soll.
 weiterlesen
Aktuelle Vernehmlassung
Verordnung über die Förderung der Beherbergungswirtschaft
Durch die Revision der Verordnung über die Förderung der Beherbergungswirtschaft soll die Fördertätigkeit der Schweizerischen Gesellschaft für Hotelkredit (SGH) flexibilisiert und erweitert sowie der Beherbergungsbegriff modernisiert werden. Dies ist mit der Annahme der Zweitwohnungsinitiative notwendig geworden. Die Verordnung ermöglicht der SGH einen grösseren Spielraum und damit mehr Flexibilität auf dem Markt bei der Finanzierung in der Beherbergungswirtschaft.
 weiterlesen
CO2-Abgabebefreiung und Warmwassersparprogramm Schweiz
Energieeffizienz: doppelt Geld sparen
Die Energiekosten machen einen erheblichen Anteil an den Vorleistungskosten in der Hotellerie aus. Sparen Sie Geld durch die Befreiung von der CO2-Abgabe. Mit dem Warmwassersparprogramm Schweiz können Sie die Energiekosten und den Ausstoss von CO2 senken.
 weiterlesen
Nachwuchsförderung
Erster nationaler CAREER DAY von hotelleriesuisse
Am 8. Oktober 2014 wurde der erste nationale CAREER DAY von hotelleriesuisse im Kursaal in Bern erfolgreich durchgeführt. Rund 180 junge Lernende aus der ganzen Schweiz nutzten die Gelegenheit und informierten sich bei den 16 Ausstellern vor Ort über Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Branche.
Weitere Informationen und Bildergalerie
Preferred Partner: Mirus Software AG
Quantensprung im integrierten Mitarbeitermanagement
Kennen Sie den Koordinationsabzug Ihrer Mitarbeiter bei einem Austritt mitten im Monat? Wie hoch ist das Krankentaggeld von einem Stundenlöhner? Schlagen Sie sich täglich mit solchen Fragen und dem Ausfüllen von Formularen herum? Dann wird es Zeit, dass Sie Mirus HR 3.0 kennenlernen!
 weiterlesen
Mitglieder
Neue Mitglieder im Oktober
Wir freuen uns, per 1. Oktober 2014 fünf Hotels, sechs Restaurants und vier Unternehmungen als neue Mitglieder begrüssen zu dürfen. Herzlich willkommen bei hotelleriesuisse!
Neue Mitglieder
Bilder: hotelleriesuisse, Alain D. Boillat, Schweiz Tourismus/Stephan Engler/Christof Sonderegger
© 2014 hotelleriesuisse. Alle Rechte vorbehalten. hotelleriesuisse