Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Hochmotivierte Hotels sind in der Startposition

30.01.2014

Elf Regionalverbände von hotelleriesuisse beteiligen sich am ersten nationalen Tag der offenen Zimmertüren. Mit ihrer Unterstützung gewähren am 30. März 2014 über 260 Hotels Einblick hinter die Kulissen ihres Betriebs. Die Planung dieses Grossanlasses läuft auf Hochtouren.

«Please Disturb» ist mehr als ein gewöhnlicher Tag der offenen Tür. Beim grössten Informationsanlass rund um die Berufe in der Hotellerie und Gastronomie können sich Schüler in der Berufswahlphase, Eltern, Lehrer und Berufsberater sowie alle Interessierten aus erster Hand ein Bild der Branche machen.

Herzstück der Aktion bildet die Website www.pleasedisturb.ch. Neben umfassenden Informationen zum Event präsentieren die teilnehmenden Betriebe hier ihr spezifisches Programm. Da hotelleriesuisse und die Regionalverbände mit der Bekanntmachung ab Ende Januar starten, sind die Hotels aufgerufen, ihren Webauftritt aktiv zu bewirtschaften.

Die Aktion wird von zahlreichen Marketingmassnahmen begleitet, darunter Werbeaktionen mit RailAway, Radiospots, Präsenz auf Social Media-Plattformen sowie Mailings an Schulen und BIZ-Zentren. Please Disturb wird zudem im Rahmen des Berner HR und Wirtschaftsforums mit über 1000 Teilnehmenden beworben. Auch die Tourismusregionen planen verschiedene Aktivitäten zu Please Disturb. So bietet beispielsweise Chur Tourismus ein abwechslungsreiches Tagesprogramm rund um die Churer Hotels an. Die Werbematerialien sind im Druck, damit sie pünktlich anfangs März bei den Hotels eintreffen.

Spitzenreiter bei den Regionen ist Graubünden – hier beteiligen sich 60 Betriebe an der Aktion. Aus der Zentralschweiz sind 38, aus dem Berner Oberland 32 und aus der Romandie 28 Betriebe vertreten. Das Tessin ist mit 20 Betrieben dabei, und die Region Aargau ist mit vier Badener Hotels abgedeckt.

zurück zur Übersicht