Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

News aus der BBK-Sitzung vom 2. November 2016

30.11.2016

Als ständige Fachkommission von hotelleriesuisse haben sich die Mitglieder der Berufsbildungskommission BBK am 02. November 2016 im Hotel Hermitage in Luzern zum Austausch zu verschiedenen Bildungsfragen getroffen. Zusammenfassend die wichtigsten Informationen:

Im Zentrum der diesjährigen Herbstsitzung stand die hohe Nachfrage für den neuen Beruf Hotel-Kommunikationsfachfrau/-mann EFZ («HOKO»). Als der HOKO diesen Herbst den Jugendlichen an verschiedenen Berufs- und Ausbildungsmessen im ganzen Land präsentiert wurde, erlebte das Team Nachwuchsmarketing einen regelrechten Ansturm. Einerseits deuten die positiven Reaktionen darauf hin, dass der Beruf das Zielpublikum anspricht und den sinkenden Lernendenzahlen entgegenwirken könnte. Andererseits bieten aber im Vergleich zur Nachfrage bisher viel zu wenige Betriebe eine Lehrstelle für den HOKO an. Anlässlich der BBK-Sitzung hat Ueli Schneider die Vertreterinnen und Vertreter der Regionalverbände aufgerufen, die Mitgliederbetriebe in ihren Regionen aktiv für die Ausbildung des HOKOs zu begeistern.

Seit kurzem erst stehen die Schulstandorte im Rahmen der HOKO-Ausbildung definitiv fest. In Interlaken, Luzern, Passugg, Brig, Bellinzona und Sion werden die Lernenden zur Schule gehen können.
Im Frühjahr 2017 werden die Berufsbildungsverantwortlichen der Lehrbetriebe im Rahmen von eintägigen Workshops auf die Ausbildung im Betrieb vorbereitet.

Auf der Seite www.hotelgastro.ch/neuerberuf finden Sie weitere Informationen zum Beruf Hotel-Kommunikationsfachfrau/-mann EFZ.

Ein weiterer Höhepunkt an diesem Vormittag war die Vorstellung des soeben neu lancierten berufsbegleitenden Studiengangs der Hotelfachschule Thun, welcher im Kontext der Fachkräfteinitiative für die Betriebe ein wichtiges und wirksames Instrument zur Gewinnung und Haltung von Mitarbeitenden mit Potential darstellt.

Weitere Informationen sowie Unterlagen zum neuen Studiengang der Hotelfachschule Thun finden sich auf: www.hfthun.ch/studium/berufsbegleitendes-studium.

Der Vormittag wurde mit der herzlichen Verabschiedung von zwei Mitgliedern abgerundet: Nach neun Jahren Amtszeit wird BBK-Präsident, Thomas P. Egli, Hotel Hermitage Luzern, mit dem Ausscheiden aus der Verbandsleitung auch die BBK verlassen. Der Beisitzer Herbert Messerli, Präsident des Schulrats der Schulhotels von hotelleriesuisse, wird nach über 30 Jahren sein Amt abgeben und somit auch aus der BBK ausscheiden. Das Amt des BBK-Präsidenten wird per 1. Januar 2017 Urs Zimmermann übernehmen. Esther Brühwiler wird ebenfalls auf Anfang Jahr Präsidentin des Schulrates. 

zurück zur Übersicht