Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Wegweisende Projekte ausgezeichnet

13.11.2012

Am 13. November 2012 wurde im Kursaal in Bern unter dem Motto «Auf zu neuen Ufern» zum dreizehnten Mal die wichtigste Auszeichnung der Schweizer Tourismusbranche verliehen. Die mit insgesamt 33'000 Franken dotierten Milestones der Kategorien «Herausragendes Projekt», «Nachwuchspreis», «Umweltpreis» und «Lebenswerk» gehen in diesem Jahr in die Zentral- und Ostschweiz sowie nach Solothurn, Zürich, Montreux und ins Lötschental.

Im Kreise von 600 Entscheidungsträgern aus Tourismus, Wirtschaft und Politik durften die Preisträger des MILESTONE. Tourismuspreis 2012 ihre Auszeichnung in Empfang nehmen. Die Preisverleihung wurde von Rainer M. Salzgeber moderiert. Der MILESTONE. Tourismuspreis Schweiz wird von der htr hotel revue und hotelleriesuisse verliehen und vom SECO im Rahmen des Innotour-Förderprogramms unterstützt. Der MILESTONE steht unter dem Patronat des Schweizer Tourismus-Verbands. Die BKW FMB Energie AG (BKW) unterstützt den MILESTONE als Event-Sponsor.

Erster Preis «Herausragendes Projekt»: Weltneuheit CabriO

Vertreten durch Jürg Balsiger, Direktor, Stanserhorn-Bahn und Reto Canale, Ing. ETH
Die Weltneuheit CabriO ist die erste Luftseilbahn mit offenem Oberdeck und ersetzt die Pendelbahn aus dem Jahre 1975. Bis zu 30 Gäste können die Fahrt auf dem Oberdeck mit freier Sicht auf die Bergwelt geniessen. Die Weltneuheit ist ein Schweizer Produkt: 90 Prozent der Wertschöpfung wurde in der Schweiz erbracht, mit Herstellerfirmen wie Garaventa, Fatzer, Gangloff und Frey AG. Die Jury ist begeistert: «Das Projekt CabriO ist eine einmalige technische Innovation und ein einzigartiges Erlebnis für die Gäste – ein echter Knüller!».

Zweiter Preis «Herausragendes Projekt»: Textilland Ostschweiz

Vertreten durch Rolf Schmitter, Präsident, Verein Textilland Ostschweiz
Der 2010 gegründete Verein «Textilland Ostschweiz» entwickelt und bündelt touristische Angebote, die das textile Know-how und Erbe der Ostschweiz erlebbar machen. Ziel ist es, die Wettbewerbskraft der Region zu steigern. Aufgestellt in einem breit abgestützten Public-Private-Partnership überschreitet «Textilland Ostschweiz» die Grenzen von Destinationen und Kantonen. «Das Textilland Ostschweiz präsentiert sich mit einem starken, für den Tourismus relevanten Thema und fährt eine klare Strategie», begründet die Jury ihren Entscheid.

Dritter Preis «Herausragendes Projekt»: Solothurn Services & Seminarmeile Solothurn

Vertreten durch Jürgen Hofer, Direktor, Region Solothurn Tourismus
Zur Bündelung der knappen finanziellen und personellen Ressourcen vermarkten Region Solothurn Tourismus gemeinsam mit regionalen Seminaranbietern seit 1996 den Seminarstandort Solothurn. Dieser wurde durch das Public-Private-Partnership-Projekt Seminarmeile Solothurn seit 2005 wesentlich gestärkt. «Die Stadt Solothurn positioniert sich als attraktiver Seminarstandort», kommentiert die Jury, «über längere Zeit wurden ohne Tourismusgesetz Hürden überwunden, Schlüsselelemente wie das Ramada Hotel dazu gewonnen und Schritt für Schritt kleine Strukturen integriert.»

Umweltpreis: Climate Project Zürich Nord

Vertreten durch Stefano Alborghetti, General Manager, Hotel Courtyard by Marriott Zürich Nord
Das Hotel Courtyard by Marriott hält mit einer Palette an Massnahmen die klimawirksamen Emissionen möglichst tief. Mit der Buchung des myclimate Climate Package ermöglicht der Gast darüber hinaus Klimaschutz auf zwei Arten: Einerseits wird der Aufbau der KlimaLokal-Initiative unterstützt, die das Ziel hat, gemeinsam mit der Quartierbevölkerung in Zürich Nord messbar CO2 einzusparen. Andererseits übernachtet der Gast klimaneutral, indem die entstandenen Emissionen in einem Klimaschutzprojekt in Malawi ausgeglichen werden. «Das Projekt hat Vorzeigecharakter im Umgang mit dem Thema Nachhaltigkeit», befindet die Jury.

Nachwuchspreis: Touren im Lötschental interaktiv planen

Vertreten durch Sandra Stockinger, Direktorin, Lötschental Tourismus
Mit dem Online-Tourenplaner oder der «Lötschental App» werden Ausflüglern, Feriengästen und Einheimischen zahlreiche Touren- und Ausflugstipps im Lötschental angeboten. Der Tourentrack wird auf einer vollzoombaren topografischen Karte dargestellt. Interessante Punkte an der Tour finden sich als interaktive und klickbare Symbole in der Karte. Mit diesem einzigartigen Service reagiert Lötschental Tourismus schon heute auf die Bedürfnisse des Gastes 3.0. Die Jury sieht im prämierten Projekt «ein mustergültiges Beispiel für eine kleine Destination, die Technologie mit wenigen finanziellen Mitteln smart nutzt.»

Lebenswerk: Claude Nobs

Als Vizedirektor von Montreux Tourismus war Claude Nobs Mitbegründer und langjähriger Leiter des Montreux Jazz Festival. Mit seinem Flair und Engagement verhalf Claude Nobs dem Jazz Festival und damit der gesamten Region Montreux zu internationaler Bekanntheit. Das Montreux Jazz Festival ist ein Paradebeispiel für einen Anlass, der eine gesamte Region touristisch zu prägen vermag. Durch seine Innovationen ist Claude Nobs ein Vorbild für Tourismusschaffende. Nach 46 Jahren als Leiter des Montreux Jazz Festivals packt er auch die nächste Ausgabe mit der für ihn typischen Begeisterung an.

zurück zur Übersicht